Gibt es bald mehr MotoGP-Rennen in Asien und Südamerika?

MotoGP 2014

— 21.10.2014

Neue Märkte: MotoGP in Chile, Thailand und Indonesien

Bereits in der Saison 2016 könnte die MotoGP in Chile und Thailand gastieren - Indonesien für Hersteller und Dorna sehr interessant, aber ohne passende Strecke

Südamerika und Asien sind für die Dorna und die Hersteller von großer Bedeutung und sollen bald mehr Rennen zugesprochen bekommen. Momentan verhandeln die MotoGP-Verantwortlichen mit Promotern in Chile, Thailand und Indonesien. Bereits in der kommenden Saison könnte die Superbike-WM in Chile und Thailand gastieren. Ein Jahr später wäre die MotoGP zu Gast.

Dorna-Manager Javier Alonso besucht in dieser Woche den Buriram International Circuit, der etwas 250 Kilometer von Bangkok entfernt ist. "Der Kurs in Thailand ist fertig gestellt, doch wir müssen herausfinden, ob der Kurs auch für uns bereit ist", erklärt Alonso den Kollegen von 'MCN'. "Wir haben über die MotoGP und die Superbike-WM gesprochen. Vermutlich haben sie Recht, denn sie sind der Meinung, dass der Markt noch nicht groß genug ist."

"Sie müssen diesen Markt ausbauen, das geht mit den Superbikes besser als mit der MotoGP. Wenn alles nach Plan läuft, wird die Superbike-WM bereits in der Saison 2015 gastieren und die MotoGP in der Saison 2016", berichtet Alonso, der es begrüßen würde, wenn die MotoGP endlich einen Event in Indonesien abhält. Indonesien ist für die japanischen Hersteller einer der größten Märkte.

"Wir hätten sehr gern ein Projekt in Indonesien. Wir schauen uns verschiedene Projekte an. Indonesien ist ein riesiger Markt und ein Ort, an dem wir vertreten sein sollten. Yamaha, Honda und Suzuki drängen uns, dort ein Rennen zu veranstalten", bestätigt Alonso, der bedauert, dass es keine passende Strecke gibt. "Es dauert noch etwas. Der Sentul-Kurs ist die einzige Strecke, die sie haben. Doch diese Anlage ist nicht geeignet."

Es ist wahrscheinlich, dass Chile eher einen Platz im MotoGP-Kalender erhält. Etwa eine Stunde von Santiago entfernt entsteht eine neue Strecke. "Der Kurs ist halbfertig. Wir haben in den vergangenen fünf Monaten zusammengearbeitet und unsere Wünsche geäußert. Einige Wände müssen versetzt werden. Wir haben ihnen mitgeteilt, wie sie die Rettungswege integrieren sollen", erklärt Alonso.

"Doch das Layout ist schön. Sie wollten 2015 im Kalender sein, doch es war etwas zu spät. Wir haben ihnen mitgeteilt, dass sie in der kommenden Saison mit der Superbike-WM starten können und arbeiten gerade die Verträge aus", bemerkt der Dorna-Manager. Der provisorische Superbike-WM-Kalender wird nach dem Saisonfinale in Katar erwartet.

Fotoquelle: Tech 3

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.