Loris Baz war beim ersten Test schneller als Ex-Superbiker Eugene Laverty

MotoGP 2014

— 17.11.2014

Baz: MotoGP sanfter als Superbike

Die Forward-Yamaha fährt sich laut Rookie Loris Baz einfacher als das Kawasaki-Superbike - Fahrstilumstellung benötigt noch etwas Zeit

MotoGP-Neuling Loris Baz lieferte bei seinem ersten Test mit der Forward-Yamaha eine solide Leistung ab. Der Franzose verlor nur etwa zweieinhalb Sekunden auf die Testbestzeit und war lediglich sieben Zehntelsekunden langsamer als Teamkollege Stefan Bradl. In Valencia ging Baz erstmals mit einer MotoGP-Maschine auf die Strecke. Die Karbonbremsen und die Bridgestone-Slicks waren für den Rookie neu.

"Alles ist neu für mich. Es ist ein komplett anderes Motorrad. Das Motorrad reagiert ganz anders. Das Motorrad fordert einen ganz anderen Fahrstil als die Kawasaki, die ich im vergangenen Jahr fuhr. Ich gewöhne mich daran", berichtet der ehemalige Superbike-WM-Pilot, der von der Leistung der MotoGP-Maschine nicht überrascht ist. Die Kawasaki ZX-10R war laut Baz stärker.

"Das Motorrad ist nicht so kräftig wie das Superbike. Der große Unterschied ist, wie sanft der Motor ist. Es ist einfacher, die Traktion zu kontrollieren. Es fährt sich einfacher", vergleicht der 21-Jährige. "Wir begannen mit sehr viel Traktionskontrolle und reduzierten die Empfindlichkeit immer mehr. Daran müssen wir aber noch arbeiten. Normalerweise fahre ich immer mit etwas weniger Traktionskontrolle als mein Teamkollege."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.