Crew-Chief Silvano Galbusera und Valentino Rossi holten 2014 zwei Siege

MotoGP 2014

— 29.11.2014

Rossi: Wie er Marquez einholen will

Yamaha präsentierte sich in der zweiten Saisonhälfte stärker, doch es gibt Bereiche, in denen Aufholbedarf auf Honda besteht: Valentino Rossi erklärt die Details

Die MotoGP-Saison 2014 wurde von Honda-Werksfahrer Marc Marquez dominiert, doch Yamaha präsentierte sich in der zweiten Jahreshälfte deutlich stärker als zu Beginn. Mit Misano, Aragon, Motegi und Phillip Island gingen vier Siege in Folge an das Yamaha-Duo Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Mit Ausnahme vom Finale in Valencia stand Lorenzo ab dem Sachsenring immer auf dem Podium - neun Rennen in Folge. Auch Rossi war ab Indianapolis konstant in den Top 3. Die Serie wurde nur durch den Sturz in Aragon unterbrochen.

Yamaha hat sich in die Position gebracht, Honda im nächsten Jahr den Titel streitig zu machen. Über den Winter muss aber noch der letzte Schritt folgen. Rossi sieht mehrere Bereiche, die sich für ihn zum Vorteil erweisen könnten. "Silvano hat ein Jahr mehr Erfahrung in der MotoGP und wir haben dann schon eine Saison zusammengearbeitet", spricht er seinen Crew-Chief Silvano Galbusera an. "Deswegen können wir unsere Arbeitsweise verbessern."

"Wir haben auch eine gute Basis bei den Daten, um das Motorrad besser abzustimmen." Technisch gesehen liegt der Fokus neben einem überarbeiteten Seamless-Getriebe auf einem speziellen Bereich der M1: "Ich muss mich am Kurveneingang verbessern", sagt Rossi. "Marc verwendet sein Motorrad am Kurveneingang ganz anders und kann dadurch schneller in Kurven hineinfahren."

"Wir müssen am Motorrad arbeiten. Unser Motorrad ist sehr schnell und auch die Beschleunigung ist gut. Wenn die Reifen nachlassen, dann verlieren wir etwas. Das Motorrad lässt sich im Vergleich zur Honda dann nicht mehr so gut lenken." Bei einigen Rennen verlor Rossi in der Schlussphase den entscheidenden Anschluss auf Marquez. "Das sind die Bereiche, in denen wir uns verbessern müssen. Es wird nicht einfach, aber wir werden es probieren." Die Hersteller-WM gewann Honda mit 55 Punkten Vorsprung vor Yamaha.

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.