Valentino Rossi

MotoGP in Shanghai (2008)

— 05.05.2008

Rossi ist wieder da

Nach sieben sieglosen Rennen hat Valentino Rossi den MotoGP-Lauf in China für sich entschieden. 250er-Weltmeister Jorge Lorenzo wurde Vierter – trotz Fraktur im Fußgelenk.

(sid) Motorrad-Superstar Valentino Rossi hat mit seinem ersten Saisonsieg in der Königsklasse MotoGP eindrucksvoll Kurs auf seinen achten WM-Titel genommen. Der Yamaha-Pilot aus Italien gewann den China-Grand-Prix in Shanghai vor dem Spanier Dani Pedrosa (Honda), der die WM-Wertung nun alleine anführt. Der zuvor punktgleiche Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) fuhr auf Platz vier. 250er-Weltmeister Lorenzo war trotz einer im Training erlittenen Fraktur im Fußgelenk aufs Motorrad gestiegen und liegt nun sieben Punkte hinter Honda-Pilot Pedrosa (74:81), Rossi (72) folgt auf Rang drei vor Weltmeister Casey Stoner (Australien). Weitere News zum MotoGP-Lauf in China finden Sie hier!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.