Stefan Bradl, Le Mans 2008, 125er Klasse

MotoGP Le Mans 2008

— 19.05.2008

Regen verdirbt Bradls Rennen

Das wechselhafte Wetter hat Stefan Bradl einen möglichen Sieg gekostet. In der 125er-Klasse der Motorrad-WM mußte sich der Zahlinger nach dem regenbedingten Neustart mit Platz sechs begnügen.

Die gefürchteten Wetterkapriolen von Le Mans haben Stefan Bradl eine sicher geglaubte Podiumsplatzierung gekostet. Beim Motorrad-Grand-Prix von Frankreich musste der Zahlinger am Sonntag in der 125-ccm-Klasse mit Platz sechs zufrieden sein. Schuld war einsetzender Regen neun Runden vor dem Ende, der zum Rennabbruch mit anschließendem Neustart führte. Auf nassem Grund fuhr Bradl vorsichtiger und konnte seinen dritten Rang vom Zeitpunkt des Abbruchs nicht halten. Dafür jubelte der Franzose Mike di Meglio, der vor heimischem Publikum seinen zweiten Sieg perfekt machte. Der Berkheimer Sandro Cortese verfehlte als Elfter knapp sein angestrebtes Minimalziel Top Ten. Neue und bekannte Gesichter auf dem Siegerpodest gab es in den beiden anderen Klassen. In der Viertelliter-Kategorie feierte der Spanier Alex Debon in seinem 112. Grand-Prix-Rennen seinen ersten Sieg. In der "Königsklasse" MotoGP degegen fuhr der Italiener Valentino Rossi zum 90. Mal als Erster über den Zielstrich. Er belegt nun gemeinsam mit dem Spanier Angel Nieto in dieser Wertung Platz zwei hinter dem Italiener Giacomo Agostini (122) und übernahm die Führung in der WM-Gesamtwertung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.