Motorenkooperation Nissan/Renault

Motorenkooperation Nissan/Renault

— 08.09.2004

Sparplan für Japan

Bis zu 37 Prozent weniger Benzin-Durst bei Nissan? Zwei überarbeitete Motoren kommen noch 2004 – allerdings zunächst nur in Japan.

Noch in diesem Jahr feiern bei Nissan zwei neue Motor-Getriebe-Kombinationen Premiere – allerdings nur auf dem japanischen Markt. Die gemeinsam mit Renault weiterentwickelten Antriebseinheiten mit 1,5 und 2,0 Litern Hubraum sollen laut Hersteller 20 bis 37 Prozent weniger Sprit verbrauchen als vergleichbare Aggregate. Das Kunststück schaffen die Motorenbauer vor allem durch mehr Feinschliff: glattere Zylinder und Kurbelwellen minimieren die Reibung im Motor, kosten weniger Kraft.

Beim größeren Vierzylinder kommt zusätzlich das neuentwickelte XTRONIC-CVT-Getriebe zum Einsatz. Auch die Anordnung von Klimakompressor und Lichtmaschine wurden optimiert – unterm Strich soll das ein Drittel weniger Verbrauch bedeuten.

Noch steht nicht fest, wann und in welchen Modellen die neue Motorengeneration von Renault und Nissan auf dem deutschen Markt angeboten wird. Bei Nissan käme beispielsweise der Almera mit seinem 1,5-Liter-Treibwerk und 98 PS in Frage. Statt 6,7 Liter auf 100 Kilometer käme das Kompaktmodell dann mit lediglich 5,3 Liter Superbenzin aus. Noch gravierender fiele der Spareffekt beim 140-PS-Zweilitermotor im Primera aus: 5,4 statt statt 8,7 Liter Super. Doch das sind bisher nur Laborergebnisse. Die Praxis in Japan wird zeigen, ob diese Werte realisierbar sind.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.