Motorplatzer bei tiefen Temperaturen

Motorplatzer bei Volkswagen (2009) Motorplatzer bei Volkswagen (2009)

Motorplatzer bei tiefen Temperaturen

— 22.01.2009

Der Frost holt VW ein

Bei Temperaturen unter minus zehn Grad platzten wieder Dutzende VW-, Seat- und Skoda-Motoren aus Aluminium. Ein beheizbarer Entlüftungsschlauch hätte das verhindert. Rückruf? Fehlanzeige!

Neuer Ärger um die frostempfindlichen VW-Motoren: Als die Temperaturen Anfang Januar 2009 unter die Marke von minus zehn Grad fielen, starben wieder Dutzende von Alumotoren den Kältetod. Für VW ist das Problem längst zum Fiasko in Sachen Kundenzufriedenheit geworden.
Anzeige

Werkstattsuche

Finden Sie die passende Werkstatt

  • Preise vergleichen
  • Kundenbewertungen ansehen
  • Termine online buchen
Denn die versprochene Kulanz erweist sich in der Praxis oftmals als nutzlos. Bereits 2003 hatte AUTO BILD exklusiv über die einfrierenden 1,0-und 1,4-Liter-Aggregate berichtet. Gefrorenes Kondenswasser im Ölkreislauf ließ die Motoren reihenweise kollabieren. Betroffen: Konzernmodelle von VW, Seat und Skoda. Zwar rüstete VW einen beheizbaren Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch nach – dies aber nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch. Eine aktive Benachrichtigung der betroffenen Fahrzeughalter in Form eines Rückrufs oder einer Serviceaktion hat es bis heute nicht gegeben.
Mehr dazu in AUTO BILD 4/2009.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.