Motorrad-WM 2008, 125 ccm-Klasse, Stefan Bradl Grizzly Gas Aprilia

Motorrad-WM 2008: Finale in Valencia

— 24.10.2008

Bradl will aufs Podium

Die Weltmeistertitel sind alle vergeben, aber in der 125-ccm-Klasse wollen noch drei Fahrer Vizemeister werden. Stefan Bradl kämpft mit Simone Corsi und Gabor Talmasci um den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft.

Die Motorrad-WM-Saison 2008 geht am Sonntag (26. Oktober 2008) mit dem Lauf in Valencia zu Ende. Mit Valentino Rossi (MotoGP), Marco Simoncelli (250 ccm) und Mike di Meglio in der Achtelliter-Klasse stehen die Titelträger bereits fest. Auch die Plätze in der MotoGP-Klasse sind vergeben. Casey Stoner besteigt die zweite Stufe der WM-Siegertreppe vor Dani Pedrosa. Bei den 250er-Piloten geht es noch um Rang drei: Mika Kalio geht mit einem Vorsprung von 15 Punkten auf Alex Debon in den Kampf um den letzten Platz auf dem 250er-Siegerpodest. Als Vize-Weltmeister dieser Klasse geht Alvaro Bautista ins Finale. Spannung herscht noch im Kampf um die Platzierungen im Feld der 125 ccm-Kategorie. Bei den "Kleinen" kämpfen drei Fahrer um die hinter di Meglio verbleibenden Plätze auf dem Podium.

Bradl hat den Kampf noch nicht aufgegeben

Beim Finale in Valencia will Stefan Bradl einen Platz auf dem WM-Podium herausfahren.

Mit den besten Voraussetzungen auf den Vizemeistertitel der 125er geht der amtierende Weltmeister Gabor Talmasci aus Ungarn in das Rennen. Mit sechs Punkten Rückstand auf Talmasci macht sich aber auch Simone Corsi berechtigte Hoffnung auf den zweiten Platz in der Endabrechnung. Stefan Bradl, der Shootingstar der ablaufenden Saison, rangiert nach seinem Ausfall in Sepang 13 Zähler hinter dem Italiener und hat auch noch Chancen seine tolle Saison auf dem WM-Podest zu beenden. Fest steht für den Zahlinger aber bereits sein Verbleib in der Achtelliter-Klasse. Sein Aufstieg in das Feld der 250 ccm-Piloten scheiterte nach seinen Angaben vor allem an der schwierigen Finanzierung eines Klassenwechsels. Der zweite deutsche Pilot, Sandro Cortese, liegt vor dem abschließenden Rennen in Valencia auf Rang acht der Gesamtwertung und könnte die Saison bestenfalls auf Platz sechs beenden.

Die Final-Läufe werden am Sonntag um 11:00 Uhr (125er), 12:15 Uhr (250er) und 14:00 Uhr (MotoGP) auf dem Cuircuit Ricardo Tormo bei Valencia ausgetragen und auf Eurosport 1 live übertragen.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.