Motorräder für die Heckgarage

Motorräder fürs Wohnmobil

Die passen in die Heckgarage

Diese kleinen Flitzer passen sogar in die Heckgarage des Wohnmobils: am Cityrand parken, rausholen und starten – die große Freiheit unterwegs.
Die kleine Freiheit parkt hinten in der Heckgarage: Tür auf, Honda raus, und schon verliert der Städtetrip seinen Schrecken. Während das Wohnmobil draußen vor der City bleibt, flitzt man auf der MSX 125 los und parkt zehn Minuten später direkt vorm Hamburger Rathaus. Oder am Jungfernstieg. Näher ran geht's nicht – so sieht perfekte Unabhängigkeit aus. Die Freude am rollenden Beiboot ist so alt wie das Reisemobil selbst. Standen früher bunte Vespa oder die legendäre Honda Dax auf dem Heckträger, parken ihre modernen Erben geschützt im Stauraum größerer Mobile. Die neuen Kultbikes sind leichter, flotter und eleganter als ihre Vorgänger – so wie die Honda.

Die MSX gefällt mit ihrem unkonventionellen Look

Mit 10 PS schwimmt die MSX locker mit und findet überall einen Parkplatz.

Denn die 2013 vorgestellte MSX hat – wie einst die Dax – eine rege Szene angekickt: Jugendliche (mit Führerschein A1) und Tuner (mit wilden, teuren Umbauten) schätzen den unkonventionellen Look der Honda mit ihren dicken Rädern. Ebenso wie Camper, die zwei wichtige Vorzüge mögen: Erstens sitzen zwei Passagiere hoch und bequem wie auf einem Roller, zweitens bleibt das Maschinchen schmal und mit 102 Kilo fahrfertig leicht genug, um es mit etwas Übung über eine Rampe schnell wieder im Reisemobil zu verstauen. Unser Test mit einem Knaus Van I 600 ME zeigte: Weder Auf-­ und Abrollen noch Verzurren machen Probleme. Wer seinen Autoführerschein vor dem 1. April 1980 gemacht hat, darf die 125er sofort bewegen. Ihre 10 PS reichen aus, um vor der Ampel flott und sicher wegzuziehen. Zugleich lässt sich die MSX so einfach lenken, dass mit der Zeit immer mehr Wege im Sattel erledigt werden. Das gelingt auch Rollern wie von Suzuki oder Peugeot. So ein Zweirad-­Beiboot macht nicht nur freier, sondern auch gute Laune. In der Bildergalerie stellen wir Ihnen einige zweirädrige Urlaubsbegleiter vor.

Motorräder für die Heckgarage

Joachim Staat

Joachim Staat

Fazit

Kleines Motorrad, großer Aktionsradius. Was mit dem Rad zu unbequem erscheint, liegt mit der 125er so nah. Ob Roller oder Minibike, das entscheiden Geschmack und Geschick. Wer sich fit fühlt, gewinnt mit ein paar PS viel Urlaubsspaß hinzu.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.