MPU-Flucht zwecklos

MPU-Flucht zwecklos

— 08.02.2007

Führerscheintourismus ade

Tschechien und Polen sind wieder ganz "normale" Urlaubsziele. Führerscheine aus diesen Ländern zur Umgehung der MPU sind jetzt tabu.

Der sogenannte Führerscheintourismus ist ab sofort zwecklos. Das Inkrafttreten der dritten EU-Führerscheinrichtlinie sorgt dafür, dass eine Fahrerlaubnis, die zur Umgehung der medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) in Tschechien oder Polen gemacht wird, in Deutschland nicht anerkannt wird. Vorraussetzung: der Person wurde zuvor der Führerschein wegen Alkohol oder Drogendelikten abgenommen. Noch unklar sei, so eine Stellungnahme des ADAC, wie jene Führerscheine zu bewerten sind, die vor dem 19. Januar im Ausland gemacht wurden. Fahranfänger, die ihren Schein billiger in Polen erwerben möchten, können dies weiterhin tun.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.