Michael und Mick Schumacher im Siegerposen-Vergleich

MRF: Rückschlag für Schumi III

— 12.12.2016

Mick Schumacher verliert Führung

Mick Schumacher erlebte in Dubai ein Wochenende zum Vergessen. Nach einer Kollision und einem Reifenschaden verlor er die Tabellenführung an Joey Mawson.

Ausgerechnet wieder Joey Mawson. Gegen den drei Jahre älteren Australier verlor Mick Schumacher schon den Titel in der ADAC Formel 4. Jetzt musste er die Tabellenführung in der MRF Challenge an Mawson abtreten.

Dabei hatte Mick Schumacher ein großes Pannen-Wochenende. Nach den Plätzen drei und vier in den ersten beiden Rennen lag Schumi III noch vorn. Doch dann erlebte er einen rabenschwarzen Tag in Dubai: Erst kollidierte er mit seinem Ex-Formel-4-Teamkollegen Jüri Vips, dann hatte er im vierten Rennen einen Reifenschaden. Das macht zwei Ausfälle.

Mit diesem Fahrzeug fährt Mick Schumacher in der MRF Challenge

Mawson platzierte sich in jedem der vier Rennen auf dem Podium, gewann außerdem Rennen vier. In zwei Läufen triumphierte Harrison Newey, der Sohn von Red-Bull-Formel-1-Stardesigner Adrian Newey. Einen weiteren Sieg zog Felipe Drugovich aus Brasilien an Land.

Mawson war nach dem Rennen hocherfreut: „Das hat heute richtig Spaß gemacht. Es gab tolle Kämpfe und die Meisterschaftsführung zu übernehmen, ist sehr zufriedenstellend.“ Er führt mit 143 Punkten, Newey folgt mit 115 Zählern vor Drugovich (105) und Mick Schumacher (102). Die MRF Challenge mit den 210 PS starken Dallara-Renault-Flitzern hat damit Saisonhalbzeit erreicht. Am 28./29. Januar wird noch in Neu-Delhi gefahren, am 18./19. Februar in Chennai (beides Indien).
Details zur MRF Challenge: So funktioniert die Serie

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller / Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen