Zehn Multitools im Test

Multitool Multitool Multitool

Multitools für Autofahrer: Werkzeug-Test

— 25.11.2015

Zehn Alleskönner im Test

Multiwerkzeuge sind die Schweizer Offiziersmesser unter den Zangen, bieten viele zusätzliche Funktionen – auch fürs Schrauben am Auto.

Ein Stück Klebeband und sein Schweizer Offiziersmesser, mehr brauchte MacGyver nicht, um sich aus den brenzligsten Situationen zu retten, Autos zu reparieren oder Flugzeuge zu flicken. Was wäre wohl alles möglich gewesen, wenn der TV-Serienheld aus den 1980er-Jahren ein Multitool zur Hand gehabt hätte? Je nach Ausführung bieten diese vielseitigen Talente eine stabile Zange plus reichlich Werkzeug für kleinere Reparaturen. Wir haben zehn der praktischen Helfer zusammen mit unseren britischen Kollegen von AUTO EXPRESS getestet – vom teuren Profimodell bis zum billigen Alleskönner aus der Baumarktgrabbelkiste, von Modellen mit viel Zubehör bis zu einfachen Zangen mit nur einer zusätzlichen Klinge. Und Überraschung: Selbst die preiswerten Multitools schlagen sich recht passabel.

Autozubehör und Ersatzteile finden

  • Über 7.500.000 Teile auf Lager
  • Kostenlose Rücksendung
  • Die passenden Teile
amazon
Überblick: Alles zum Thema Autozubehör

Selbst als Schlüsselanhänger gibt es die Multiwerkzeuge

Multiwerkzeuge: Die kleinen Helfer sind vielseitig einsetzbar, zum Beispiel beim Sicherungswechsel.

Natürlich ersetzen sie keinen kompletten Werkzeugkasten, reichen aber bei vielen kleineren Pannen als Helfer in der Not. Am besten macht das unser Testsieger Tool Plus von Victorinox Swiss. Der ist stabil, kommt mit zusätzlich sechs Bit-Einsätzen und einem Knebel, um auch festsitzende Schrauben zu lösen beziehungsweise kräftig anzuziehen. Multitool und Bits passen in die beiliegende Gürteltasche. Tool Plus ist mit 124 Euro recht teuer. Die Multitools am Ende der Testtabelle sind mit Preisen unter 20 Euro deutlich preiswerter. Eine schlechtere Verarbeitung wie die fehlende Arretierung für die scharfen Messerklingen (gefährlich für die Finger) oder die einfache Vernietung und die damit fehlende Verwindungssteifigkeit erklären den Preisunterschied. Wird zum Beispiel versucht, mit der Zange eine größere Schraube zu lösen, verdrehen sich die Zangenbacken zueinander – man rutscht von der Schraube. Bei den Zangen ohne zusätzliche Bit-Einsätze können die Schraubendreher in den meisten Fällen nicht überzeugen. Selbst als Schlüsselanhänger gibt es die praktischen Multiwerkzeuge. Der Mini von Connex passt in die Hosentasche. Die Zange lässt sich zum Ziehen von Flachsicherungen nutzen, mit dem Seitenschneider kann man Kabelbinder oder Stromkabel kürzen. Der vorhandene Kreuzschlitzschraubendreher ist allerdings viel zu klein, um ihn am Auto einzusetzen.

Zehn Multitools im Test

Multitool Multitool Multitool
Bernd Volkens

Bernd Volkens

Fazit

Einen Werkzeugkasten können Multitools nicht ersetzen, in der Not aber durchaus helfen. Meine Favoriten sind die Zangen mit Bit-Halter. Ihr großer Vorteil ist, dass sich die Einsätze auf das eigene Fahrzeug anpassen lassen. Im Baumarkt gibt es beispielsweise Adapter, um mit einer Nuss Sechskantschrauben am Auto anzuziehen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.