Mustang/M6/Camaro ZL1: Vergleich

BMW M6 Cabrio Chevrolet Camaro ZL1 Convertible Ford Mustang Shelby GT 500 Convertible BMW M6 Ford Mustang Shelby GT 500 Convertible

Mustang/M6/Camaro ZL1: Vergleich

— 04.03.2013

Fette V8-Cabrios mit 1818 PS

Auf Tastendruck grenzenlose Kopffreiheit, das Glück der leeren Straße und ein mächtiger V8 unter der Haube – so sieht der Cabrio-Himmel aus. Doch können Mustang, M6 und Camaro auch fahrdynamisch überzeugen?

Bayern hat sich beim Nichtrauchergesetz knallhart gezeigt – und ist anscheinend bis in die Hallen der M GmbH vorgedrungen. Ein Burnout im Stand ist im BMW M6 jedenfalls tabu. Das DKG verhindert solche Exzesse, schützt so seine Kupplungen vor Überhitzung. Bei Ford Mustang Shelby GT 500 und Chevrolet Camaro ZL1 gehört effekthascherisches Qualmen hingegen zum selbstverständlichen Talentrepertoire. Wäre ja auch noch schöner, wenn man die hinteren Pneus nicht viertelmeilengerecht aufheizen könnte! Hemdsärmeligkeiten, nach denen dem M6 weniger der Sinn steht.

Hintergrund: So testet AUTO BILD

Drift sich richtig gut: Selbst bei spaßiger Quertreiberei behält der BMW M6 seine Balance.

BMW M6 Cabrio Der Bayer pflegt stets den wohlerzogenen Auftritt. Das geht schon beim Cruisen los. DKG-Wahlstummel in Stellung D rücken, und der M6 fügt sich mit beflissenen, spritsparend frühen Schaltvorgängen ins Verkehrsgeschehen ein. Auch anderweitig bemüht sich das noble Power-Cabrio um Behaglichkeit. Lederbezogene Sportsitze betten Fahrer und Beifahrer mit gutem Seitenhalt und langstreckentauglichem Komfort ein, während das M-Fahrwerk mittels elektronisch einstellbarer Dämpfer trotz straffer Abstimmung sauber Bodenwellen schluckt, Kopfsteinpflaster glättet, Kanaldeckel und Frostaufbrüche entschärft.

Überblick: Alle News und Tests zum Chevrolet Camaro

Chevrolet Camaro ZL1: Böser Blick und großer Kühlerschlund – so sieht Überholprestige aus.

Chevrolet Camaro ZL1 Convertible Zündet man das Triebwerk des Camaro ZL1, mutet die facettenreiche Stimme des M6 jedoch vergleichsweise steril und zahm an. Uramerikanisches, barkassenartiges Bollern umhüllt das Cabrio augenblicklich. Auch der Camaro wirft auf Knopfdruck sein Stoffverdeck zurück, zuvor muss man es jedoch wie beim Mustang manuell entriegeln und nach dem Zurückklappen eine Persenning überstülpen. Die Camaro-Sitze sind weicher gepolstert als die des M6, das mit Alcantara eingekleidete Interieur ist sichtlich simpler gestrickt. Angesichts des deftigen Preisunterschieds von etwa 50.000 Euro ist das jedoch annehmbar.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Kein Grill stellt sich vor die Kühler des Mustang in den Fahrtwind – ein beängstigender Anblick im Rückspiegel.

Ford Mustang Shelby GT 500 Convertible Dunkel-böses Donnern untermalt jede Bewegung des Shelby Mustang. Über 40 verschiedene Schalldämpferabstimmungen bemühten die Ingenieure des Special Vehicle Teams von Ford, bis der Sound aus den 89 Millimeter dicken Endrohren ebenso herzerwärmend wie furchteinflößend tönte. Von Leistungsmangel nichts zu spüren. Erbarmungslos dreht der 5,8-Liter-Kompressor-V8 bei herbstlich-kühler Witterung bis 7000 Touren, die knochig-trockene Schaltung mit kurzen Schaltwegen klackt bestimmt durch ihre engen Gassen, auch die stramme Kupplung gefällt. Launch-Control und warmgefahrene Reifen werden der 671 PS und 856 Newtonmeter Herr. Mehr Infos finden Sie oben in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt's im Online-Heftarchiv als PDF-Download.

Lust auf Leistung

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Heftarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Ford Mustang Shelby GT 500 Convertible, BMW M6 Cabrio, Chevrolet Camaro ZL1 Convertible

Veröffentlicht:

08.02.2013

Preis:

2,00 €

Technische Daten BMW Chevrolet Ford
Motor V8, Biturbo V8, Kompressor V8, Kompressor
Hubraum 4395 cm³ 6162 cm³ 5812 cm³
kW (PS) bei 1/min 412 (560)/6000–7000 432 (587)/6000 494 (671)/6500
Nm bei 1/min 680/1500–5750 754/4200 856/4000
Messwerte
0–100 km/h 4,0 s 4,3 s 4,0 s
0–200 km/h 5,9 s 6,6 s 5,9 s
Testverbrauch Ø auf 100 km 13,9 l Super Plus 18,2 l Super Plus 15,0 l Super Plus
Höchstgeschwindigkeit (Herstellerangabe) 250 km/h (abgeregelt) 250 km/h (abgeregelt) 250 km/h (abgeregelt)
Preise
Serienfahrzeug ohne Extras 131.400 Euro 81.900 Euro 78.900 Euro
Ausstattung
Automatikgetriebe Serie (DKG) ca. 2.000 Euro -
Radsatz 19-/20-Zoll Serie/1.950 Euro –/Serie Serie (vorn)/Serie (hinten)
Bremse 8.800 Euro (Keramik) Serie Serie
Sperrdifferenzial Serie Serie ca. 5.000 Euro (SVT Perf. Pack.)
adaptives Fahrwerk Serie Serie ca. 5.000 Euro (SVT Perf. Pack.)
Vmax-Anhebung 2.450 Euro - -
Preis Testwagen gewertet 131.400 Euro ca. 83.900 Euro 78.900 Euro

Frank Wiesmann

Frank Wiesmann

Fazit

Der teure M6 gewinnt, weil er der vernünftigste unter den Unvernünftigen ist. Seine hochtechnische Motor-Getriebe-Kombination sichert ihm hervorragende Fahrleistungen beim niedrigsten Verbrauch, dank ausgeklügeltem Fahrwerk lässt er sich trotz höchsten Gewichts am agilsten bewegen. Dicht dahinter: der hochemotionale, bombastisch beschleunigende, aber auch fahrdynamisch antiquierte Mustang. Ausgewogener, aber nicht ganz so sprintstark und mit kautschiger Automatik geschlagen: das ZL1 Cabrio

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.