Polizei löst Rätsel um Autowrack in den Bergen

Polizei löst Rätsel um Autowrack in den Bergen Polizei löst Rätsel um Autowrack in den Bergen

Mysteriöses Autowrack in den Bergen

— 31.08.2016

Smart-Besitzer kommt in Therapie

Vor Monaten hatte ein ausgebrannter Smart in den Allgäuer Bergen den Behörden ein Rätsel aufgegeben. Der Besitzer bekommt eine fünfjährige Bewährungsstrafe und kommt in Therapie.

Der Smart brannte in 1400 Metern in einem trockenen Bachbett ab.

Der Fall des mysteriösen, in den Allgäuer Bergen ausgebrannten Smart hatte vor Monaten Schlagzeilen gemacht. Jetzt wurde das Verfahren gegen den Fahrer abgeschlossen. Mit unbändiger Energie und Kraft und "losgelöst von der Realität" habe der 31-Jährige seinen Smart ins Gelände befördert, sagte die Richterin bei der Verhandlung des Falls. Verurteilt wurde er aber nicht wegen des Abbrennens seines Autos, sondern wegen Diebstahls und Sachbeschädigung in zahlreichen Fällen. Er erhielt eine fünfjährige Bewährungsstrafe. Der Mann hatte das Auto bei Oberstdorf (Oberallgäu) am 6. November 2015 selbst angesteckt. Anschließend war er zu Fuß weitergangen und in Bergnot geraten. Schließlich wurde der Mann von der Bergwacht leicht verletzt gerettet. Zuvor hatte ein Wanderer den ausgebrannten Wagen gefunden und die Polizei verständigt. Der Kleinwagen stand in einem trockenen Bachbett in 1400 Metern Höhe.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016

Wrack geborgen, Erde abtransportiert

Das Wrack des ausgebrannten Smarts wurde am 12. November 2015 mit speziellen, geländegängigen Wagen geborgen. Der Landkreis hat geprüft, welche Schäden der Brand im Naturschutzgebiet verursacht hat. "Das verbrannte Erdreich unter dem Smart wurde abtransportiert und wird nun auf Schadstoffe untersucht", so Landkreissprecherin Brigitte Klöpf gegenüber AUTO BILD nach dem Vergehen. Die Umweltverschmutzung wurde dem Autobesitzer in Rechnung gestellt. "Hinzu kommen die Kosten für Abtransport und Entsorgung des Smarts. Allein die liegen im vierstelligen Bereich", so die Sprecherin. Der Mann hatte den Wagen mit gestohlenem Kennzeichen bewegt. Letztlich lassen sich die Beweggründe des Mannes für die Aktion wohl nicht aufklären.

Rätselhaftes Autowrack im Allgäu: Besitzer muss in Therapie

Polizei löst Rätsel um Autowrack in den Bergen Polizei löst Rätsel um Autowrack in den Bergen Polizei löst Rätsel um Autowrack in den Bergen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.