Nach dem Maut-Chaos

Nach dem Maut-Chaos

— 14.10.2003

Ausgestolpert

Die Führungsspitze des Lkw-Maut-Konsortiums wird ausgewechselt. Neben Chef Michael Rummel muss auch DaimlerChrysler-Vorstand Klaus Mangold seinen Toll-Haus-Posten räumen.

Ob der Rummel um die Lkw-Maut jetzt ein Ende hat? Der glück- und offenbar planlos agierende Toll-Collect-Chef Michael Rummel ist die Verantwortung fürs Multi-Milliarden-Euro-Projekt los. Die Leitung des Unternehmens übernimmt mit sofortiger Wirkung Hans-Burghardt Ziermann, fürs operative Geschäft zuständiger Manager und Sprecher der Geschäftsführung von Toll Collect. "Die Weichen für einen erfolgreichen Start des Probebetriebs" seien damit gestellt.

Neuer starker Mann bei Toll Collect soll der frühere Mannesmann- Telekommunikationschef Peter Mihatsch werden, der zum Aufsichtsratschef berufen wurde. Mihatsch ist seit längerem Berater bei Toll Collect und löst zum 16. Dezember DaimlerChrysler-Vorstand Klaus Mangold ab. Je zwei Manager der Telekom, von DaimlerChrysler Services und vom französischen Konsortialpartner Cofiroute bilden dann mit ihm das siebenköpfige Kontrollgremium.

Toll Collects bisheriger Aufsichtsratschef Klaus Mangold hatte sich trotz der massiven Kritik bisher hinter seinen Daimler-Kollegen gestellt. Insider vermuten, dass Mangold seinem Zögling eine Prämie von einer Million Euro sichern wollte. Die sollte Rummel zusätzlich zu seinem Gehalt bekommen, wenn das Maut-System die Betriebszulassung erhält, meldet Spiegel Online.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.