NASCAR: Larson siegt

NASCAR: Larson siegt in Eldora

— 24.07.2016

Einziges Dirt-Track-Rennen des Jahres

Der Mittwoch als Austragungstag war nicht das Ungewöhnlichste beim einzigen Dirt-Track-Rennen des Jahres der NASCAR-Truck-Series in Eldora.

Untergrund aus Lehm, driftende 700-PS-Pickup-Trucks und spannendes Racing – das Dirt-Track-Rennen auf dem 0,8 Kilometer langen Eldora Speedway im US-Bundesstaat Ohio hat sich als eines der absoluten Highlights im NASCAR-Kalender etabliert. Deswegen starten dort auch regelmäßig Fahrer des Sprint-Cups in der dritten NASCAR-Liga.

NASCAR-Rennen wurden jahrelang auf unterschiedlichsten Untergründen ausgetragen: Holzbahnen, Kies, Sand und Lehm – natürlich auch auf Asphalt. Nach 1970 war dann erst einmal Schluss damit: Das erste Lehm-Rennen wurde erst 2013 wieder in den Kalender aufgenommen. Heute hat es Kultstatus. Und die Organisatoren liebäugeln mit weiteren Dirt-Track-Rennen.

Gefahren wird mit den Pickups aus der dritten NASCAR-Liga, der Truck-Series. Ford, Chevrolet und Toyota stellen hier bis zu 700 PS starke 5,8-Liter-V8-Motoren zur Verfügung. Tabellenführer ist derzeit William Bryon mit erst 18 Jahren. Er fährt einen Toyota für das Team von NASCAR-Veteran Kyle Busch.

Der Sieg auf dem Dirt-Track von Eldora ging aber an Kyle Larson, dem Ganassi-Star aus der NASCAR-Topliga, dem Sprintcup. Dort kommt es zu einem sensationellen Comeback: Der viermalige Champion Jeff Gordon ersetzt den verletzten Dale Earnhardt jr.

Für den Publikumsliebling Earnhardt jr. kommt es knüppeldick: Nach zahlreichen Unfällen leidet der 41-Jährige unter Symptomen einer Gehirnerschütterung. Jetzt muss er sogar um den Einzug in den so genannten Chase bangen, dem Play-Off-System der NASCAR. Hier wird der Titel entschieden.

Zur Erklärung: Nach 26 Saisonrennen ziehen 16 Fahrer in den Chase ein. Zum einen alle Fahrer, die ein Rennen gewonnen haben. Und wenn dann noch Plätze über sind, die Piloten, die am meisten Punkte gesammelt haben. Im Chase werden dann alle Fahrer auf 5000 Punkte gesetzt, plus 20 pro bisher eingefahrenen Sieg. Nach jeweils drei Rennen scheiden dann die je vier Fahrer aus dem Titelrennen aus, die am wenigsten Punkte auf dem Konto haben. Beim Finale in Miami am 20. November kämpfen also noch vier Fahrer um den Titel.

Derzeit ist Dale Earnhardt jr. noch knapp bei den 16 Chase-Fahrern dabei: Elf Sieger gab es zuletzt, fünf dürfen also darauf hoffen, über die Punkte in den Chase einzuziehen. Von diesen fünf Fahrern belegt Earnhardt den letzten Platz – und mit der verletzungsbedingten Zwangspause dürfte er diesen Rang verlieren. Noch stehen sieben Rennen vor dem Chase aus.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Getty Images

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.