Ryan Newman vor Kurt Busch, Penske Dodge

NASCAR Sprint Cup: Daytona 500

— 19.02.2008

Newman macht Penske glücklich

Seit gut 30 Jahren versucht die NASCAR-Mannschaft von Roger Penske einen Sieg im Daytona 500 in den Team-Analen zu verbuchen. Nun hat Ryan Newman den Penske Dodge endlich in der Victory Lane abstellen können.

Die 50. Auflage des Daytona 500 wurde zum Triumph für das NASCAR-Team von Roger Penske. Nach 81 Rennen ohne Sieg gelang es Ryan Newman ausgerechnet im Jubiläumsrennen von Daytona den Penske-Dodge auf den Platz des Siegers zu fahren. Mit Kurt Busch konnte Penske auch noch den zweiten Platz in diesem Rennen verbuchen. "Ich bin seit gut 30 Jahren an diese Strecke gereist, um einen Wagen in die Victory Lane zu bekommen, es ist unglaublich, dass wir es endlich geschaft haben", sagte ein überglücklicher Roger Penske nach dem Rennen am 17. Februar 2008. Und ein strahlender Ryan Newman bedankte sich vor allem bei seinem Teamkollegen: "Es ist super ein Teil des 50. Daytona 500 zu sein, vor 15 Jahren saß ich gerade mal auf der Tribüne. Ich muß mich bei Kurt Busch dafür bedanken, er hat mich zum Sieg gepusht, obwohl er sich neben mich und Stewart (Tony Stewart wurde Dritter) hätte setzen können. Er hat das ehrenvollste getan, aber das hätte ich auch für ihn gemacht."

Montoya bleibt sich treu

Traditionsgemäß wird das Auto des Siegers für ein Jahr auf der Daytona 500 Experience ausgestellt.

Hinter Tony Stewart wurde dessen Toyota-Markengefährte Kyle Busch Vierter. Auf den Plätzen fünf bis acht folgten vier weitere Dodge (Reed Sorenson, Elliott Sadler, Kasey Kahne und Robby Gordon). Erst auf Platz neun war ein Chevi zu finden. Der Chevrolet des favorisierten Hendrick-Teams wurde vom Sieger des Jahres 2004 Dale Earnhardt Jr. pilotiert. Juan Pablo Montoya machte wieder einmal negative Schlagzeilen als PS-Rowdie. 16 Runden vor Ende des Rennens fuhr er, auf Platz drei liegend, seinen Ganassi-Dodge ins Heck von Childress-Pilot Clint Bowyer. Der Amerikaner fiel vom zweiten auf den 24. Rang zurück, und JPM selbst musste sich mit Rang 32 begnügen. Das nächste Rennen des NASCAR Sprint Cup findet am 24. Februar in Fontana/Kalifornien statt.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.