Navis: System-Vergleich

— 05.09.2013

Wer navigiert am besten?

AUTO BILD hat verschiedene Navigations-Systeme miteinander verglichen: Festeinbau gegen mobiles Navi gegen Smartphone mit App. Wir sagen Ihnen, wer im Preis-Leistungs-Verhältnis am besten abgeschnitten hat.



AUTO BILD testet in der aktuellen Ausgabe (Heft 36) unterschiedliche Gerätetypen zur Navigation im Auto. Verglichen mit einem Festeinbau im Fahrzeug, einem mobilen Navigationsgerät und einem Smartphone mit Gratis-Navigations-App schneidet das Smartphone mit kostenpflichtiger Navigationssoftware am besten ab. Im Test vertreten waren das Festeinbau-Navi Discover Media für 1375 Euro im VW Golf VII gegen ein TomTom Go 600 (249 Euro) sowie die Smartphone-Lotsen Google Maps (gratis) und ALK Co pilot Live (rund 40 Euro). Schlusslicht beim Typen-Vergleich ist der Festeinbau im Fahrzeug.

Mehr zum Thema "Connected Car" bei autobild.de

Für die Bewertung spielte der Preis ebenso eine Rolle wie die Bedienung, die Routenberechnung, die Optik und die angezeigten Staumeldungen. Bei Tempo und Qualität der Routenberechnung sowie bei der Menüführung schneiden alle Geräte gut ab. Das fest eingebaute Navi punktet außerdem durch die gute Integration ins Auto. In der wichtigen Kategorie Staumelder hinkt das teuerste Gerät durch sein veraltetes, auf dem Verkehrsfunk TMC basierendes System, der Konkurrenz allerdings deutlich hinterher. Das verbaute Navigationsgerät erhält von den Testern daher nur ein "ausreichend". Das mobile Navi verfügt zwar über einen Echtzeitstaumelder, ist aber ebenfalls noch relativ teuer, es erhält die Note "befriedigend".

Die 100 besten Apps für Autofahrer

Apps für Autofahrer AUTO BILD-App
Sieger im Vergleichstest mit einem "gut" ist die App fürs Smartphone, die mit Offline-Navigation und Echtzeitstaumelder das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Einzig die etwas undurchsichtige Preisstrategie des App-Herstellers fällt den Testern negativ auf. Anscheinend zum Nulltarif zu navigieren und die Gratis-Kartendienste zu nutzen, kann schnell teuer werden. Wer mit Google Maps und Co unterwegs ist, sollte über eine Datenflatrate verfügen, weil das permanente Abrufen von Informationen aus dem Internet viel Bandbreite benötigt.
Mehr zum Vergleich der Navigationssysteme lesen Sie in AUTO BILD 36/2013 – ab 6. September am Kiosk. Dazu im neuen Heft: Mehr als 70 Minuten in Aktion – alle IAA-Stars auf DVD! Und: Audi S4 gegen BMW 3er Hybrid und Mercedes C 350 CGI – Dreikampf der deutschen Mittelklasse-Limousinen mit mehr als 300 PS!

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige