Neuauflage Subaru Justy

Neuauflage Subaru Justy

— 17.09.2007

Kleiner Doppelgänger

Der kleinste Subaru geht in die nächste Runde. Die Technik des neuen Justy stammt vom Daihatsu Sirion und wurde mit einer eigenständigen Optik versehen. Zum Start gibt es zwei Varianten.

Ohne Allradantrieb, dafür auf der Plattform des Daihatsu Sirion steht der neue Subaru Justy ab sofort bei den Händlern. Um sich optisch vom japanischen Bonsai-Bruder abzuheben, hat Subaru die Front überarbeitet und mit einem modifizierten Grill und mandelförmig gezeichneten Scheinwerfern versehen. Zwei Varianten kommen zu Beginn, beide mit einem 1,0-Liter-Dreizylinder, der es auf 70 PS und 94 Newtonmeter maximales Drehmoment bringt. Der Verbrauch ist mit 5,0 Litern Normalbenzin ebenso wie der CO2-Ausstoß von 118 g/km standesgemäß für diese Klasse. Auf 3,61 Metern Länge hat der Justy Platz für fünf Personen und schluckt zwischen 225 und 635 Liter Gepäck. Zur Basisausstattung 1.0 E gehören unter anderem 13-Zoll-Räder mit Reifen der Größe 155/80, ABS, Sicherheitsgurte mit Gurtsstraffer und Gurtkraftbegrenzer sowie ein vier Airbags, CD-Radio. ESP gibt es nicht für Geld und gute Worte. Der Justy 1.0 S hat zusätzlich Vorhangairbags, 14-Zoll-Räder und Chromapplikationen innen an Bord. Als Minimaltarif ruft Subaru 11.190 Euro ab, der Zwilling Sirion ist bereits ab 9990 Euro zu haben.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.