Neues von der Soko Autoposer

Neue Fälle der Soko Autoposer

Challenger Hellcat mit Abgas-Bypass!

Die Soko Autoposer nahm in Hamburg einen Dodge Challenger Hellcat hoch: Sein  Abgas wurde per Bypass am Mittelschalldämpfer nach draußen geleitet. Die neuesten Fälle der Soko!
Laut, lauter, Bypass: Die Beamten der "Soko Autoposer" haben in Hamburg einen 717 PS starken Dodge Charger Hellcat sichergestellt, der "durch sein lautes Abgasgeräusch aufgefallen war". Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der nagelneue Wagen (gerade 900 Kilometer gelaufen, Preis ca. 80.000 Euro) einen Schalter im Fußraum des Fahrers hatte, mit dem sich die Abgase bereits am Mittelschalldämpfer aus dem Auspuff lautstark nach draußen leiten lassen. Damit wurde das Auto deutlich lauter. Der Wagen wurde beschlagnahmt, um die Beweise für das anstehende Verfahren zu sichern.

BMW-Fahrer versucht, Beweise zu vernichten

In einem weiteren Fall versuchte der Fahrer eines BMW 335i (306 PS), vor der Kontrolle noch schnell einen offenbar illegal montierten Unterdruckschlauch von seinem Auto zu entfernen. Als das nicht funktionierte, verweigerte der 23-Jährige die Herausgabe des BMW. Nun erwartet ihn neben einem Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen der manipulierten Abgasanlage (97,4 Dezibel statt der erlaubten 81) eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen die Beamten. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt. 

Kein Führerschein: Name des Bruders angegeben

Schließlich hupte ein 41-Jähriger zuerst einen zivilen Streifenwagen der Hamburger Polizei an, überholte dann riskant und wurde mit 102 km/h statt der erlaubten 50 gemessen. Bei der Überprüfung durch die Polizei gab der Mann die Personalien seines Bruders an. Grund: Er wollte verschleiern, dass er keinen gültigen Führerschein besaß. Nun gibt es ein Strafverfahren!

Fotos: AUTO BILD / Symbolbild

Stichworte:

Straßenrennen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.