Neue Lichttechnik von BMW

BMW 7er, adaptive Leuchtweitenregulierung BMW 7er, adaptive Leuchtweitenregulierung

Neue Lichttechnik von BMW

— 08.12.2008

Leuchtendes Vorbild

BMW optimiert die Sicherheitstechnik des 7ers. Das Flaggschiff verfügt künftig auch über Scheinwerfer mit adaptiver Leuchtweitenregulierung. Beim Fahren über Kuppen und in Senken wird die Lichthöhe automatisch angepasst.

BMW bietet den 7er jetzt auf Wunsch zusätzlich zum adaptiven Kurvenlicht mit Leuchtweitenregulierung an. Die neue Scheinwerfer-Technik gleicht nicht nur die Neigung durch Beladung aus, sondern sorgt auch dafür, dass der Lichtkegel bei kurzzeitigem Bergauf- oder Bergabfahren entsprechend angepasst wird. Fährt der 7er über eine Kuppe oder durchquert er eine Senke, wird der Lichtkegel automatisch abgesenkt bzw. angehoben. Folge: Die Fahrbahn ist stets optimal ausgeleuchtet, und auch der Vordermann freut sich, wenn er durch die grellen Xenonlampen nicht mehr im Spiegel geblendet wird.

Bei Bergauffahrt bleibt das Licht auf der Straße – nicht im Gesicht des Entgegenkommenden.

Und so funktioniert's: Sensoren im Fahrzeug erkennen die Neigung der Fahrbahn, ein Steuergerät errechnet anhand von Geschwindigkeit und Beschleunigung den weiteren Straßenverlauf. Mit den Daten werden die Elektromotoren in den Scheinwerfern angesteuert. Der BMW Siebener ist derzeit das einzige Fahrzeug mit automatischer Anpassung der Scheinwerfer an die Bodenverhältnisse. Eine ähnliche Technik bietet Mercedes in Form des "Intelligent Light System" an. Hier wird zwar nicht die Fahrbahnhöhe berücksicht, dafür passen sich die Scheinwerfer automatisch an wandelnde Wetter- und Fahrsituationen an, z. B. durch ein spezielles Landstraßen- oder Autobahnlicht.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.