Toyota Crown Hybrid

Neue Pre-Crash-Systeme von Toyota

— 02.03.2009

Rundum sicher

Toyota steigert die Sicherheit: Ein radarbasiertes System erkennt Gefahren von der Seite, die Fondpassagiere nehmen künftig auf Sitzen mit Pre-Crash-Funktion Platz. Erster Einsatzort ist Japan.

Zwei Erweiterungen des so genannten Pre-Crash Safety Systems sollen Toyota-Fahrzeuge künftig noch sicherer machen. Ein neues Front-Seiten-Radarsystem mit erweitertem Abdeckungsbereich erkennt nicht nur Fahrzeuge, die sich von vorn nähern, sondern deckt zusätzlich den seitlichen Bereich mit ab. Das System arbeitet laut Toyota mit diagonalen Mikrowellen. Kreuzt ein Fahrzeug den Weg des mit dem System ausgestatteten Toyota oder überfährt es die Mittellinie der Fahrbahn, wird der Toyota-Fahrer optisch und akustisch gewarnt, zusätzlich wird das Fahrzeug auf den Crash vorbereitet. Der Bremsassistent baut maximalen Bremsdruck auf, die Sitzgurte der Passagiere werden gestrafft. Bei einem drohenden Seitenaufprall wird außerdem die Aktivierung der Seiten- und Vorhang-Airbags vorbereitet.

Pre-Crash-Rücksitze mit aktiven Kopfstützen

Das erweitere Pre-Crash Safety System von Toyota erkennt auch Gefahren von der Seite.

Zweite Neuerung sind Pre-Crash Rücksitze, die bei einem drohenden Frontal- oder Heckaufprall die Fondinsassen in eine möglichst aufrechte Position bringen. So nehmen die Passagiere eine Haltung ein, bei der Sicherheitsgurte und Airbags optimal wirken. Bei einem drohenden Heckaufprall senken außerdem die hintere aktive Kopfstützen das Risiko einer Halswirbelsäulenverletzung für die Insassen. Beide Technologien kommen weltweit zum ersten Mal in einem Fahrzeug von Toyota zum Einsatz, das in naher Zukunft auf dem japanischen Markt eingeführt wird. Denkbar wäre der Crown, der bei uns nicht angeboten wird. Wann das System auch in Deutschland zu haben ist, ließ Toyota offen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.