Neuer Rennwagen von BMW

Neuer Rennwagen von BMW

— 12.12.2016

Der neue BMW M4 GT4

Der neue BMW M4 GT4 ist auf einem guten Weg. 2017 wird der neue GT4-Bolide sein Renndebüt feiern, ab 2018 ist er auch für Kundenteams erhältlich.

Der BMW M4 GT4 steht in den Startlöchern. Im Rahmen des BMW Motorsport Saisonabschlusses in München gab es einen ersten Blick auf den neuen Kundensport-Renner, der die Lücke zwischen BMW M6 GT3 und dem BMW M235i Racing für Einsteiger schließen soll.

2017 startet der M4 GT4 in Dubai

Bei den DTM-Testfahrten in Oschersleben, Portimao und Jerez kam der neue BMW M4 GT4 bereits zum Einsatz. Entwicklungsfahrer Jens Klingmann ist begeistert: „Der neue M4 GT4 macht sehr viel Spaß und hat ein enorm hohes Potential.“ BMW-Motorsportchef Jens Marquardt ist zufrieden: „Wir haben von den Fahrern bisher sehr positives Feedback bekommen.“

Auch AUTO BILD MOTORSPORT hatte bereits die Gelegenheit, den neuen BMW M4 GT4 unter die Lupe zu nehmen. Äußerlich gibt es nur wenige Änderungen im Vergleich zum Serienfahrzeug. Vor allem der große Frontsplitter und der Heckflügel sind jedoch auffallend. Ein verändertes Bodywork lässt den GT4 noch aggressiver aussehen, als er ohnehin schon ist. Die Carbon-Fronthaube stammt vom BMW M4 GTS, beim Rennboliden sind sogar die Türen aus Kohlefaser.

Der Innenraum steckt noch in den Kinderschuhen, an vielen Stellen wirkt der GT4 provisorisch. Viele Teile, darunter vor allem Sitz, Pedalbox und Bremsen wurden vom großen Bruder, dem BMW M6 GT3, übernommen. Das ovale Lenkrad mit Paddleshift unterstreicht den motorsportlichen Charakter des GT4-Boliden.

Große Nähe zur Serie

Viele Teile stammen aus der Serie

Erstaunlich: Bei der Entwicklung des BMW M4 GT4 hat die Motorsport-Abteilung sehr eng mit der BMW M GmbH, die für die sportlichen Serienfahrzeuge verantwortlich sind, zusammengearbeitet. Der gesamte Antriebsstrang inklusive Elektronik wurde vom BMW M4 Coupé übernommen. „Selbst das Motor-Steuergerät ist aus dem Serienauto“, verrät BMW-Motorsportchef Jens Marquardt. „Nur die unnötigen Funktionen wurden für den Rennwagen abgeschaltet.“ Das soll den Umgang mit dem BMW M4 GT4 vor allem für Einsteiger-Teams einfacher machen.

BMW-Fans müssen nicht mehr lange auf den ersten Renneinsatz warten: Beim 24h-Rennen in Dubai im Januar 2017 wird der BMW M4 GT4 zum ersten Mal zum Einsatz kommen. Gemeinsam mit dem Team Schubert und den Werksfahrern Jörg Müller, Dirk Adorf und Ricky Collard wird der GT4-Rennwagen unter Wettbewerbsbedingungen auf die Probe gestellt. Hinzu kommen weitere Tests in der Saison 2017, bevor der BMW M4 GT4 ab 2018 auch für Kundenteams in aller Welt zur Verfügung gestellt wird.

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Sönke Brederlow

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung