Neues Angebot vom TÜV

Neues Angebot vom TÜV

Neues Angebot vom TÜV

— 03.08.2004

Fortbildung für Fahranfänger

Beim TÜV können sich Fahranfänger weiterbilden – für rund 270 Euro wird Probezeit gespart und die Versicherung günstiger.

Wer jetzt seinen Führerschein macht, sollte den Termin für das Fortbildungsseminar für Fahranfänger (FSF) schon vormerken. Denn: Fahranfänger können sechs Monate nach dem Erwerb des Führerscheins durch ihre Teilnahme an diesem Seminar die zweijährige Probezeit um ein Jahr verkürzen. "Durch die Teilnahme an den Trainings steigern junge Autofahrer ihre Sicherheit im Straßenverkehr, das reduziert das Unfallrisiko dieser besonders gefährdeten Altersgruppe beträchtlich", sagt Gerd Mylius, Verkehrssicherheits-Experte der TÜV Rheinland Group. Bei den im Straßenverkehr getöteten Pkw-Fahrern und -Passagieren ist heute beinahe jeder Dritte zwischen 18 und 25 Jahre alt.

Fahranfänger müssen für die Weiterbildung in punkto Autofahren nicht einmal zehn Stunden Zeit investieren. Die Kosten betragen zwischen 260 und 280 Euro. "Wer einen eigenen Pkw hat, spart diesen Betrag bei der Versicherungsprämie leicht wieder ein", meint TÜV-Mann Mylius. Manche Versicherer senken den Einstiegstarif für die Kfz-Haftpflicht von 230 Prozent auf 140 Prozent.

Das Fortbildungsseminar für Fahranfänger (FSF) besteht aus insgesamt drei 90-minütigen Gruppensitzungen, in denen die ersten praktischen Erfahrungen im Straßenverkehr diskutiert werden. Dabei geht es beispielsweise um Musik im Auto, anstrengende Mitfahrer, den Umgang mit heiklen Situationen und mit Zeitdruck. Das FSF beinhaltet außerdem zwei Praxisteile: Gemeinsam mit einem Fahrlehrer sind im ersten Übungsteil zwei bis drei Teilnehmer auf öffentlichen Straßen unterwegs. Jeder Seminarteilnehmer lenkt das Auto eine Stunde lang. Danach erhält er sowohl vom Lehrer als auch von den anderen Jugendlichen ein Feedback über seinen Fahrstil. Weiterer Bestandteil des FSF ist ein Fahrsicherheitstraining.

Bisher handelt es sich bei den Fortbildungen noch um einen Modellversuch mit wissenschaftlicher Begleitung, der bis Ende 2009 befristet ist. Ziel ist es, die Unfahlzahlen unter den 18- bis 25-Jährigen zu senken. An der Probephase nehmen außer Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern alle Bundesländer teil. Nähere Informationen zu den Fortbildungsseminaren für Führerscheinneulinge geben die regionalen Fahrlehrerverbände oder die Fahrschulen vor Ort.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.