Auto, Schlüsselübergabe

Neues Leasingmodell von ARI Fleet

Sparen beim Leasing

Weg mit All-Inclusive-Verträgen – "FlexLease" soll Kostenvorteile von bis zu 20 Prozent ermöglichen.
Neuer Ansatz: Die ARI Fleet Germany bietet mit "ARI FlexLease" ein neues Leasingmodell für gewerblich genutzte Fahrzeugtypen an. Laut dem Stuttgarter Anbieter bringt diese Finanzierungslösung, die flexible Laufzeiten ohne Kilometerbegrenzung mit transparenten Abrechnungsmodellen kombiniert, Kostenvorteile bis zu 20 Prozent mit sich. Das Modell eines Open-End-Finance-Lease bedeute einen kompletten Systemwechsel gegenüber den etablierten Leasingmodellen, da erstmalig die Vermarktungserlöse eines Fahrzeugs am Vertragsende dem Leasingnehmer zufließen und nicht wie bisher beim Leasinggeber verbleiben, so das Unternehmen. Auch die flexiblen Laufzeiten und die Möglichkeiten, die Fahrzeuge jederzeit nach Bedarf an den Leasinggeber zurückzugeben, ohne zusätzliche Vertragsstrafen bezahlen zu müssen, zeichnen das Produkt aus. "ARI FlexLease leitet einen Paradigmenwechsel im Fahrzeugleasing ein. Das vorherrschende System mit Laufzeitverträgen von der Stange kennt eine solche Flexibilität und Transparenz nicht", so Majk Strika, Geschäftsführer von ARI Fleet Germany.
Mehr zum Thema: Ratgeber Leasing

Trennung von Finanzierung und Services

Laut Ari Fleet deckt FlexLease nicht nur die Finanzierungskomponente ab, sondern eröffnet die Möglichkeit, auch beim Service wie Reparaturen, Reifenwechseln oder Versicherungen zu sparen. Denn die gängigen "all inclusive"-Leasingverträge seien anders als vielfach suggeriert in der Regel teurer als separate Vereinbarungen. Durch das Trennen von Finanzierung und Services entstehe mehr Wettbewerb und so die Möglichkeit zur detaillierten Verhandlung von einzelnen Konditionen. Unter dem Strich können die Kosten so deutlich gesenkt werden. "Unser Angebot richtet sich an Unternehmen, die ein vollkostenorientiertes Fuhrparkmanagement mit transparenter Steuerung aller Aufwandspositionen betreiben wollen", so Strika. ARI FlexLease lasse sich mit den verschiedenen Flottenmanagement-Modulen von ARI Fleet verbinden.

Wegfall von teuren Umschreibegebühren

Bei herkömmlichen Verträgen mit Kilometerabrechnung sind laut Ari Fleet die Restwerte oft zu niedrig angesetzt. Deshalb würden Kunden zu hohe Raten zahlen, während der Leasinggeber vom Wiedervermarktungserlös profitiert. Bei ARI FlexLease bezahle der Leasingnehmer dagegen nur die Finanzierung. Nach Vertragsende werde der Erlös aus dem Verkauf des gebrauchten Fahrzeugs mit dem verbliebenen Buchwert aufgerechnet und der Gewinn dem Leasingnehmer gutgeschrieben. Das oftmals größte Ärgernis für Leasingkunden, nämlich die Berechnung von Rückgabeschäden entfalle. Vorteil der flexiblen Laufzeiten ist der Wegfall von Umschreibegebühren bei Vertragsänderungen und Stornokosten bei vorzeitigem Vertragsende. Das betreffe immerhin etwa drei Prozent der gewerblichen Leasingverträge.

Autokredit-Vergleich

Ein Service von

logo

Top-Konditionen für Ihr neues Auto


Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen