Neues Sicherheitssystem von Mercedes

Neues Sicherheitssystem von Mercedes

— 01.10.2007

Toter Winkel adé

Der tote Winkel gehört der Vergangenheit an. Zumindest wenn man stolzer Besitzer einer Mercedes S- oder CL-Klasse ist und den "Totwinkel-Assistent" als kostspieliges Extra ordert.

Sechs Radar-Nahbereichs-Sensoren in den Stoßfängern sollen künftig für mehr Sicherheit in der Mercedes S- und CL-Klasse sorgen. Sie überwachen beim so genannten "Totwinkel-Assistenten" den seitlichen Bereich und den Heckbereich des Fahrzeuges und unterstützen den Fahrer auch beim Spurwechsel. Nähert sich ein Fahrzeug von hinten, leuchtet in Außenspiegel ein rotes Dreieck auf, um den Fahrer zu warnen. Betätigt er den Blinker, ertönt zusätzlich ein Warnton. Grundvoraussetzung für den Assistenten sind allerdings andere radarbasierte Systeme wie der Abstandsregeltempomat oder die Pre-Safe-Bremse. Ganz billig ist die zusätzliche Sicherheit nicht: Je nach Modell und Austattung berechnet Mercedes zwischen 2595 und 3392 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.