Neues Sicherheitssystem von VW

Neues Sicherheitssystem von VW

Neues Sicherheitssystem von VW

— 16.07.2004

Die dritte Hand am Lenkrad

Der Aufpasser fährt mit: Beim "ESP mit Lenkeingriff" greift im Notfall der unsichtbare elektronische Helfer ins Steuer.

Eine fremde Hand greift ins Lenkrad – diese Furcht fährt unterschwellig mit beim neuen "ESP mit Lenkeingriff", das VW jetzt vorgestellt hat. Zur Technik: Falls im Bremsweg die beiden Spuren unterschiedlich griffig sind, zieht das Auto auch mit ESP bislang auf die Seite mit dem besseren Reibwert. Da greift nun beim neuen System die Elektronik ein und gibt Impulse ins Lenkrad, die den Fahrer intuitiv zum richtigen Gegenlenken bewegen, so Volkswagen. Der Bremsweg kann um bis zu zehn Prozent kürzer sein.

Beim ersten Fahrversuch war vom "Lenkeingriff" nichts zu spüren – dafür hielt der Golf eisern die Spur. Funktionieren kann ESP II nur bei einer elektromechanischen Servolenkung wie im Golf, der es im Mai 2005 als Erster bekommt. Ob serienmäßig oder optional, steht noch nicht fest. Auch Opel will ein solches System im Astra anbieten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.