Renault Grand Modus 1.5 dCi FAP

Neues vom Renault Modus

— 15.01.2009

Endlich mit ESP

Renault rüstet den Minivan Modus zum Modelljahr 2009 endlich auch in der Basisversion mit ESP aus. Außerdem gibt es auf Wunsch die Halbautomatik Quickshift bereits für die Basis mit 75 PS.

Der Renault Modus galt nach seiner Markteinführung 2004 als sicherster Kleinwagen seiner Klasse. Ein Makel haftete ihm allerdings an: ESP war für die Basis nicht zu haben und kostete für teurere Varianten Aufpreis. Zum Modelljahr 2009 haben die Franzosen ihrem Minivan endlich auch in der Basis 1.2 16 V mit 75 PS den Schleuderschutz ESP verordnet, außerdem ist der Modus mit diesem Motor künftig auf Wunsch auch mit der Halbautomatik Quickshift-5 zu haben. Dann steigt die Leistung auf 78 PS. Wie bisher sind die Ausstattungen Avantage und Dynamic im Angebot, im Dynamic ist die sogenannte Triptic-Rückbank an Bord. Hier kann die mittlere Sitzfläche je nach Bedarf ein- und ausgeklappt werden, in zweisitziger Konfiguration lässt sich die Rückbank um bis zu 17 Zentimeter nach hinten verschieben, so dass je nach Bedarf mehr Platz für Passagiere oder Gepäck bleibt.

Luxus im Limited

Die Langversion Grand Modus startet mit der Linie Dynamique. Luxuriös wird es mit der Sonderedition Grand Modus Limited, die unter anderem über aktives Kurvenlicht, Klimaautomatik und Ledersitze samt Sitzheizung vorn, getönte Scheiben hinten und 15-Zoll-Leichtmetallräder verfügt. Nichts Neues bei den Modus-Motoren: Der Kunde kann zwischen zwei Dieseln mit Rußpartikelfilter und drei Benzinern wählen, die 75 bis 112 PS leisten.





Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.