Neuzulassungen 1. Halbjahr 2002

Neuzulassungen 1. Halbjahr 2002

— 17.07.2002

Meist weniger, manchmal mehr

Im ersten Halbjahr sind rund 70.000 Neuwagen weniger zugelassen worden als zur gleichen Zeit im Vorjahr. Gegen den Trend legten vor allem die französischen Hersteller beachtlich zu.

Kein Grund zum Feiern, aber einen Silberstreif am Horizont signalisiert die Halbjahresbilanz des Kraftfahrt-Bundesamts: Mit insgesamt 1,69 Millionen Fahrzeugen sind zwar 3,9 Prozent oder 70.000 Stück weniger zugelassen worden als zur gleichen Zeit des Vorjahres. Doch im Juni gab es so etwas wie einen Mini-Aufschwung. Mit gut 308.000 neu zugelassenen Fahrzeugen stieg die Verkaufsquote um 1,9 Prozent gegenüber Juni 2001. Im Vergleich zum Mai 2002 verbesserte sich die Zulassungszahl sogar um mehr als neun Prozent.

Gegen den insgesamt schwachen Trend behaupteten sich vor allem die französischen Hersteller: Citroën mit einem Plus von 23,4 Prozent, Renault mit 12,2 Prozent und Peugeot mit 10,5 Prozent. Ebenfalls mit Zuwachs zeigten sich Toyota (plus 15,6 Prozent) und BMW (plus 8,7). Herbe Verluste gab es dagegen für Fiat (minus 23,6 Prozent), Opel (minus 20,7), Mazda (minus 11,7) und VW (minus 8,3). Alle Zahlen und Grafiken für den Juni 2002 sowie das komplette erste Halbjahr gibt es beim Kraftfahrtbundesamt in der Rubrik Aktuell.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.