Neuzulassungen 2001

Mercedes C-Klasse Mercedes C-Klasse

Neuzulassungen 2001

— 22.03.2002

Mehr Klasse als Masse

Diesel und die Mercedes C-Klasse sind die Gewinnern eines mäßigen Autojahrs. Tröstlich: Es hätte schlimmer kommen können.

Das Jahr der Diesel

"Nischt schlescht für ein' Diesel!" Erinnern Sie sich noch an diese augenzwinkernde Werbebotschaft einer rassigen Französin für einen Opel Vectra 2.2 DTI? Das Kraftfahrt-Bundesamt hat die Zulassungszahlen für 2001 bekannt gegeben – und die sind aus Diesel-Sicht nun wirklich „nischt schlescht“: Inzwischen ist mehr als jedes dritte neu zugelassene Fahrzeug in Deutschland ein Selbstzünder. Drehmoment, Leistung, Verbrauch – mittlerweile ist der Benziner in fast allen Kategorien eingeholt. Das hat auch die Kundschaft mitgekriegt. Neuwagen mit Diesel-Technologie feierten 2001 einen Zuwachs von 12,6 Prozent.

Ob ein Dreizylinder im Smart oder ein Achtzylinder im 7er-BMW: Die Diesel-Technologie hat sich selbst im Luxussegment durchgesetzt – früher undenkbar. Ebenso überraschend in Zeiten, die von Schlagwörtern wie Rezession, Inflation und Pessimismus geprägt sind: Die Mercedes C-Klasse, selbst in der Basisversion nicht unter 24.100 Euro zu kriegen, stieg 2001 hinter dem Golf zur Nummer zwei im Lande auf. Und die 3er-Reihe von BMW, die Platz drei verteidigen konnte, ist ja auch nicht gerade ein „Arme-Leute-Auto“.

Dafür sahen wir rund 13.000 Opel Astra weniger auf unseren Straßen. Die klamme GM-Tochter rutschte vom Siegertreppchen. Also mehr Klasse als Masse? Die Gesamtzahl der Neuzulassungen jedenfalls sank noch mal um 1,1 Prozent im Vergleich zu 2000 – auf 3.341.718 Einheiten. Im allgemeinen Abwärtstrend immerhin ein leichter Tritt auf die Bremse. Vor einem Jahr fuhr das Neuwagengeschäft mit einem Minus von 11,1 Prozent noch mit Vollgas im Rückwärtsgang.

Plätze 1 bis 50

Hochgelobt: "Europas AUTO 1", der Ford Mondeo (Platz zwölf, 65.642 Einheiten). Im Jahresvergleich haben die Verkaufszahlen um 62 Prozent zugelegt.

Plätze 51 bis 100

Neu gestartete Modelle wie der Alfa 147 haben sich auf Anhieb in den Top 100 platziert. Eher enttäuschend: das Abschneiden der Spaßmobile VW New Beetle und Audi TT.

Plätze 101 bis 150

Offensive aus Fernost: Hyundai hat sich mit dem Elantra und dem Offroader Santa Fe (Foto) im mittleren Tabellenbereich etabliert. Zu Lasten von Opel Frontera und Jeep Grand Cherokee?

Plätze 151 bis 200

Im roten Bereich: Honda konnte von der Sportskanone S2000 trotz gewaltiger Umdrehungen (bis 9000/min) nur halb so viele Exemplare verkaufen wie 2000.

Plätze 200 bis 246

Drin, aber noch nicht wirklich dabei: Der Honda Jazz (Platz 238) ist erst Ende des Jahres auf den Markt gekommen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.