Neuzulassungen 2006 in Westeuropa

Neuzulassungen 2006 in Westeuropa

— 28.12.2006

Erfolg für deutsche Modelle

In Westeuropa fuhren 2006 sieben deutsche Automodelle unter den Top 10 der Neuzulassungen. Eine erste Bilanz des VDA.

Die deutschen Automarken sind 2006 vorausgefahren. Erstmals befanden sich unter den Top 10 der meistverkauften Autos in Westeuropa sieben deutsche Modelle, berichtete der Verband der Automobilindustrie (VDA) in Frankfurt. Beliebtestes Auto war demnach die Baureihe VW Golf/Golf Plus/Jetta mit 442.780 verkauften Exemplaren. Dahinter landete der Renault Clio, gefolgt vom Ford Focus. VW fuhr noch mit Passat (Platz 6) und Polo (Platz 10) in der Spitzengruppe. Opel belegte mit dem Astra Platz 7, der BMW 3er kam auf Platz 9. Die deutschen Hersteller konnten in Westeuropa ihren Marktanteil auf über 46 Prozent steigern.

Im Inland belegen die deutschen Konzernmarken sogar die Plätze 1 bis 23, angeführt von VW Golf und Passat sowie dem 3er BMW. Erst danach kommen die ersten Importmarken. Auch in den einzelnen Segmenten sind die deutschen Marken vorn, meist belegen sie sogar alle drei Plätze auf dem Siegertreppchen. Dies gilt für das wachsende Mini-Segment – hier hält der VW Fox mit einem Zulassungsplus von 40 Prozent klar die Spitzenposition – ebenso wie für die Vans oder die Oberklasse. Auch in der Mittelklasse liegen die deutschen Marken an der Spitze.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.