Neuzulassungen im 1. Quartal 2002

Opel Astra Opel Astra

Neuzulassungen im 1.Quartal 2002

— 22.04.2002

Warten auf besseres Klima

Oh oh, das sieht nicht gut aus: 798.521 Pkw wurden von Januar bis Ende März in Deutschland erstmals neu zugelassen. Das sind 4,3 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Warten auf das Wunder von Opel

Mit dem Frühlingserwachen wird es dieses Jahr wohl ein wenig dauern: Der deutsche Automarkt döst tief im Winterschlaf. Rund 36.000 Autos beträgt das Minus der ersten drei Monate im Vergleich zum ersten Quartal 2001. Ein Minus von 4,3 Prozent, das in erster Linie mit dem bescheidenen Februar zusammenhängt (nur 233.281 Neuzulassungen). Extrem durchwachsen zeigte sich dagegen der März 2002: 321.840 Pkw wurden zum Start des Frühlings bei den Zulassungsstellen erstmals angemeldet. Fast zehn Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Da stimmt dann auch das traditionelle Plus im Vergleich zum Februar 2002 nicht wirklich hoffnungsfroh - selbst wenn es mit 37,96 Prozent statistisch betrachtet bombastisch ausfällt.

Zu den Quartalsgewinnern zählen eindeutig die Allradfahrzeuge: 46.744 Käufer entschieden sich für 4x4 Räder, ein Plus von 11,5 Prozent. Auch die Selbstzünder konnten zulegen: 293.014 Diesel-Neuzulassungen, macht 3,68 Prozent mehr als im ersten Quartal 2001. Im Soll: Die Importeure mit einem leichten Minus von 0,4 Prozent.

Brutal durchgerüttelt hat es Opel: Die ohnehin mit tief roten Zahlen kämpfenden Rüsselsheimer verloren rund 25 Prozent. 77.281 Neuwagen im ersten Quartal 2002, das sind 24.310 weniger als noch vor einem Jahr. Der Plätzetausch in der Herstellerliste - runter von zwei auf drei, Mercedes-Benz dafür rauf - dürfte den Managern in Rüsselsheim das geringste Kopfzerbrechen bereiten. Schlägt der neue Vectra (Verkaufsstart 27. April) nicht wie geplant ein, brechen ganz, ganz harte Zeiten an. Danach sieht es aber nicht aus: Im März konnten sowohl Astra als auch Corsa und Vectra bereits deutlich zulegen.

Harte Zeiten für Lancia und MG Rover

Äußerst harte Zeiten durchlebt derzeit Lancia: Die italienische Nobelmarke rangiert mittlerweile hinter Daihatsu (Platz 26) und Daewoo (33.) auf Rang 34. Traurige 722 Neuwagen - mehr als halbiert haben sich die Quartalszahlen der Schöpfer von Lybra und Thesis. Macht Platz eins bei den dreistelligen Zulassungszahlenlieferanten. Weniger Autos auf dem deutschen Markt verkaufen nur Exoten wie Ferrari, Maserati, Lotus oder GMC Trucks. Selbst MG Rover, mit 1310 Verkäufen um fast zwei Drittel eingebrochen, präsentiert sich derzeit besser in Form.

Der Blick nach oben endet wie immer bei VW: Auch die büßten zwar rund 15.000 Abverkäufe ein. Doch bei einem Massenhersteller wie Volkswagen macht sich das weniger dramatisch bemerkbar: 146.811 Neuzulassungen. Der Zweitplatzierte folgt mit reichlich Abstand und 92.127 verkauften Pkw: Mercedes-Benz. Addierten die ihre Smart-Zahlen obendrauf, gäbe es sogar zwei Hersteller, die sechsstellig aus dem ersten Quartal dieses Jahres herausgingen. Tun sie aber nicht. So bleibt MCC mit einem Plus von mehr als 20 Prozent (auf 10.675 Einheiten) Rang 17 - vor der asiatischen Konkurrenz von Mitsubishi, Hyundai, Honda und Suzuki.

Plätze 1 bis 50

Drei Neueinsteiger meldet das Kraftfahrt-Bundesamt in den deutschen Top 50: Fiat Stilo, Mini und Peugeot 307. Im ersten Quartal hatte der Italiener die Nase vorn.

Plätze 51 bis 100

Konkurrenz belebt das Geschäft: Citroën sucht mit viel Raum und gefälligem Design Anschluss an die Konkurrenz aus dem eigenen Land. Bislang mit mäßigem Erfolg, aber was nicht ist...

Plätze 101 bis 150

Neu auf den hinteren Plätzen der Hitliste: Jaguar X-Type, Hyundai Terracan, Mazda Tribute, Suzuki Liana, Ford Maverick, Toyota Camry, Honda Stream, Range Rover, Skoda Superb ...

Plätze 151 bis 200

Seine Zeit kommt erst noch: In den Wintermonaten überwintern Roadster und Cabrios beim Händler. Seit März gibt es wieder Nachfrage für Opel Speedster und Co.

Plätze 200 bis 221

Allrad-Auto des Jahres 2002: Die Leser-Wahl von AUTO BILD alles allrad gewann der Mitsubishi L200 mit Bravour. In der Zulassungsstatistik bleibt ihm derzeit nur der undankbare letzte Platz.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.