Neuzulassungen Mai 2010

Neuzulassungen Mai 2010

— 02.06.2010

34 Prozent im Minus

Die Exporte der deutschen Autohersteller machten im Mai 2010 den schwachen Inlandsmarkt wieder wett. Der rangierte mit 252.800 Neuzulassungen rund 34 Prozent im Minus.

(dpa) Die deutschen Autobauer profitieren nach dem Ende der Abwrackprmie von einem kraftvollen Exportboom der Heimatmarkt steckt aber weiter hartnckig im Minus. Im Mai 2010 lag die Zahl der Pkw-Neuzulassungen im Inland mit 252.800 Einheiten um 34 Prozent unter dem auergewhnlich hohen Niveau des Vorjahresmonats, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Mittwoch (2. Juni) in Berlin mitteilte.

Die Exporte verbesserten sich dagegen erneut und schnellten um 46 Prozent auf 367.700 Pkw in die Hhe. Vor diesem Hintergrund stieg die Produktion in den deutschen Werken um zehn Prozent auf 470.100 Wagen. "Die dynamische Entwicklung der Auslandsmrkte wirkt sich positiv auf die Inlandsproduktion aus und kompensiert den erwarteten Rckgang auf dem deutschen Markt", sagte VDA-Prsident Matthias Wissmann. Die positive Entwicklung auf den Weltmrkten verstetige sich. Dabei kmen wichtige Impulse vor allem aus China und den USA.

Insgesamt legten die Auftragseingnge aus dem Ausland den zehnten Monat in Folge zu und kamen im Mai 2010 auf ein Plus von 22 Prozent. Von Januar bis Mai stiegen die Ausfuhren um 49 Prozent auf 1,77 Millionen Pkw. Im Inland habe sich die Normalisierung nach dem Wegfall der Abwrackprmie als Kaufanreiz fr Neuwagen fortgesetzt, erluterte der VDA. Im Mai bten auslndische Marken mit einem Minus von 43 Prozent strker ein als deutsche Hersteller samt Konzernmarken mit minus 30 Prozent. In den ersten fnf Monaten 2010 summierte sich die Zahl der neu zugelassenen Pkw auf 1,18 Millionen (minus 28 Prozent).

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen