Die beliebtesten Automarken im Oktober 2014

Neuzulassungen Oktober 2014

— 10.11.2014

Jeep auf Erfolgskurs

Im Oktober 2014 wurden 275.320 neue Pkw zugelassen und damit 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Jeep und Mitsubishi legten rund 65 Prozent zu.

275.320 als Neuwagen zugelassene Pkw zählte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im Oktober 2014, das waren 3,7 Prozent mehr als im Oktober 2013. Die deutschen Marken schlossen beinahe ausnahmslos mit positiven Vorzeichen: Bei Porsche (plus 35,8 Prozent) und Mini (plus 13,4 Prozent) lagen die Zuwächse im zweistelligen Bereich. Audi (plus 5,7 Prozent), Opel (plus 4,4 Prozent), Mercedes (plus 3,0 Prozent) und BMW (plus 1,5 Prozent) folgten im einstelligen Bereich. Lediglich Smart (minus 53,8 Prozent) und Ford (minus 6,7 Prozent) zeigten sich rückläufig. VW behauptete mit 22,5 Prozent den größten Neuzulassungsanteil. Bei den Importeuren zeigten sich die Veränderungen vielfach zweistellig. Besonders deutliche Steigerungen fuhren Mitsubishi (plus 65,7 Prozent), Jeep (plus 64,8 Prozent) und Subaru (plus 50,7 Prozent) ein. Hohe Rückgänge zeigten sich bei Chevrolet (minus 94,2 Prozent), Lancia (minus 41,0 Prozent) und Jaguar (minus 28,4 Prozent). Die anteilsstärksten Marken waren Skoda (5,8 Prozent) und Renault (3,8 Prozent).

Die beliebtesten Automarken im Oktober 2014

Die Segmente SUVs (plus 14,3 Prozent), Sportwagen (plus 13,9 Prozent) und Kleinwagen (plus 12,5 Prozent) wiesen deutliche Steigerungen zum Vorjahresmonat auf. Weniger gefragt zeigten sich die Vans (minus 16,6 Prozent) sowie Autos der Oberen Mittelklasse (minus 8,1 Prozent), des Mini-Segments (minus 1,8 Prozent) und die Wohnmobile (minus 0,2 Prozent). Die Kompaktklasse war mit einem Anteil von 27,5 Prozent und einer Steigerung von 7,5 Prozent erneut stärkstes Segment. Der Anteil der gewerblichen Neuzulassungen stieg um 9,1 Prozent auf 65,2 Prozent.

Hitliste: Die beliebtesten Modelle im September 2014

VW Up Mercedes B-Klasse Audi A6
In den ersten zehn Monaten 2014 wurden insgesamt 6888 reine E-Mobile als Neuwagen zugelassen. Im Oktober waren es 841 und damit 14,0 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Mit 2364 neuen Hybriden zeigte sich hier ein Rückgang um 18,6 Prozent, bei den Plug-in-Hybriden ging es jedoch um 103,0 Prozent nach oben. Mit 0,9 Prozent stellten die Hybride bei den alternativen Antrieben den stärksten Marktanteil.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.