New York Auto Show 2013: Highlights

— 27.03.2013

Die fetten Jahre sind zurück

Range Rover Sport, Cadillac CTS und Mercedes CLA 45 AMG feiern in New York Premiere. Protzige Karren – aber dank günstiger Spritpreise wieder gefragt.



Benzin ist in den USA so günstig wie lange nicht mehr. Während bei uns die Spritpreise pünktlich zu Ostern steigen, zahlen die Amis durchschnittlich 75 Cent für einen Liter Super. Kein Wunder also, dass die sparsamen Autos auf der New York Auto Show 2013 in den Hintergrund rücken. Im Rampenlicht stehen die fetten Spitzenmodelle – etwa der Mercedes CLA 45 AMG.

Mercedes A 45 AMG: Autosalon Genf 2013

Mercedes A 45 AMG Mercedes A 45 AMG Mercedes A 45 AMG
Auffälliges Optikpaket mit ausladenden Spoilern, Allrad und DSG serienmäßig. Der Turbomotor leistet 360 PS, Mercedes feiert ihn als weltweit stärksten in Serie produzierten Vierzylinder. Trotzdem rangiert die A-Klasse-Limousine in New York eher am unteren Ende der PS-Promenade: Jaguar präsentiert seine verschärfte Oberklasse-Limo XJR. Mit einem 550 PS starkem Fünfliter-Kompressor-V8. Bremsen, Lenkung und Fahrwerk wurden dem bärenstarken Aggregat angepasst. Der XJR kommt im Herbst auch bei uns auf den Markt. Doch nicht nur die europäischen Marken sind in Big Apple gefragt.

Überblick: Alle News zur New York Auto Show 2013

Video: New York Auto Show 2013

Die Tops und Flops

Mit dem CTS will Cadillac neben den USA in China und Europa punkten. Innen mit weichem Leder und jeder Menge Komfort. Trotz seiner kantigen Front erscheint der CTS schlanker als sein Vorgänger, den er zudem um zehn Zentimeter in der Länge übertrifft. Seine LED-Tagfahrlichter in Form von Reißzähnen werden bei uns im ersten Quartal 2014 Jagd auf A6, 5er und E-Klasse machen. Ein Vierzylinder-Benziner mit 276 PS sowie zwei V6 mit 326 und beachtlichen 426 PS (Twinturbo) stehen zur Auswahl. Nicht Ur-Amerikanisch wie Cadillac, aber dennoch etabliert in den Staaten: der Hyundai Equus. Zum Modelljahr 2014 bekommt das Koreanische Flaggschiff 30 Neuerungen. Ein Facelift gibt es auch für den Buick LaCrosse sowie den Buick Regal, unter dem der überarbeitete Opel Insignia steckt. Umgerechnet 22.300 Euro soll der Chrysler 200 S Special Edition kosten. Mit dem Sportpaket kommt ein 3,6-LiterV6 mit 285 PS. Dynamisch, günstig und ebenfalls auf eine jüngere Kundschaft getrimmt zeigt sich der Tc von der Toyota-Tochter Scion leicht geliftet.

Überblick: SUVs und Geländegänger bei AUTO BILD ALLRAD

Land Rover Sport New York 2013: Sitzprobe

Blechdiät: Die zweite Generation des Range Rover Sport hat satte 420 Kilogramm abgespeckt.

Neben großen Limousinen sind die SUVs nicht aus dem US-Straßenbild wegzudenken. Dazu passt die zweite Generation des Range Rover Sport. Der Land Rover hat um 420 Kilogramm abgespeckt, wiegt aber immer noch 2,1 Tonnen. Zum Start gibt es zwei Diesel und einen Benziner. Wenn er im Herbst nach Deutschland kommt, dürften die Preise bei rund 60.000 Euro beginnen.

Jeep Cherokee: New York Auto Show 2013

Jeep Cherokee Modelljahr 2014 Jeep Cherokee Modelljahr 2014 Jeep Cherokee Modelljahr 2014
Der neue Jeep Cherokee wird ebenfalls nach Deutschland kommen, sich – anders als der Range Rover Sport – in der Mittelklasse positionieren. Auffällig ist seine neue Front mit zweigeteilten Scheinwerfern und LED-Tagfahrlicht. Unter dem Jeep soll laut amerikanischen Medien eine Plattform von Alfa Romeo stecken, die bei uns als Giulietta und in den USA als Dodge Dart bekannt ist. Dodge ist übrigens mit den überarbeiteten Durango am Star. Die Rückleuchten mit 192 LEDs erinnern ebenfalls an den Dart. Außerdem ist die dritte Generation des Toyota Highlander sportlicher geworden. Neben den SUVs zeigt Honda seinen leicht überabeiteten Odyssey. Es ist sicherlich der erste Van mit eingebautem Staubsauger im Kofferraum.

Camaro Z/28: New York Auto Show 2013

Chevrolet Camaro Z/28 Chevrolet Camaro Z/28 Chevrolet Camaro Z/28
Das Fetteste kommt zum Schluss: die Musclecars. Neben dem Chevrolet Camaro SS (Super Sport) mit 6,2-Liter-V8 und 558 PS steht der bagelneue Camaro Z/28: Der Überflieger muss gegenüber dem Super Sport zwar auf rund 50 PS verzichten, ist aber konsequent auf Diät gesetzt und wiegt rund 130 Kio weniger. Der Z/28 startet erst Anfang 2014, nachdem das allgemeine Camaro-Facelift mit leichten optischen Änderungen den Anfang gemacht hat. Die New Yorker Muskelschau gipfelt in der SRT Viper TA (Time Attack) mit 640 PS. Im Crusher Orange werden nur 33 Exemplare angeboten. Leistungs-König in New York ist der Shelby Mustang 1000 S/C mit wahnsinnigen 1217 PS.

2014 SRT Viper TA: New York 2013

Dodge Viper SRT TA Dodge Viper SRT TA Dodge Viper SRT TA
In dieser PS-Orgie gehen Autos mit alternative Antrieben wie Infiniti QX 60 Hybrid, Nissan Pathfinder Hybrid, Subaru XV Hybrid und Mercedes B-Klasse Electric Drive zwar nicht völlig unter, sind aber auch kein Publikumsmagnet. Ähnlich ergeht es dem neuen Kia Soul, der trotz seiner kompletten Überarbeitung und eines Längenzuwachses von 15 Zentimetern untergeht. Die fetten Jahre sind eben zurück.

Bilder: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Mercedes B-Klasse Electric Drive Mercedes B-Klasse Electric Drive Mercedes B-Klasse Electric Drive


Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige