News vom 12. Februar 2007

News vom 12. Februar 2007

— 12.02.2007

Die aktuelle Motorsportschau

+++ Formel 1 testet in Spa +++ Motorrad: 125er und 250er checken Catalunya +++ Marc Gene: "Diesel in der Formel 1" +++

Formel 1 testet in Spa

Jetzt ist es offiziell. Die Formel 1 testet vom 10. bis 12. Juli 2007 in Belgien auf dem Kurs von Spa-Francochamps. Nachdem schon in der Vorwoche die meisten Teams einen Mangel an Testmöglichkeiten beklagten, gibt man sich ein weiteres Test-Stelldichein in den Ardennen. Sicherlich spielt es dabei auch eine Rolle, dass die Teams eine Möglichkeit suchen, die umgebaute Strecke und nicht nur ihre Boliden zu testen. Die neue "Eau Rouge" mit ihrer ungeheuren Kompression (G-Kraft-Amplitude nach Talfahrt) könnte für einige Teams Probleme aufwerfen. Der belgische Grand Prix findet vom 14. bis 16. September statt.

Motorrad 125er und 250er Tests in Catalunya

Die MotoGP hat schon eifrig getestet – jetzt waren die 125er- und die 250er-Maschinen an der Reihe. Auf der Grand-Prix-Strecke von Catalunya (Spanien) zeigten sich die üblichen Verdächtigen an der Spitze. Bei den Achtel-Liter Piloten fuhren gleich vier Fahrer mit derselben Zeit um die Strecke. Lukas Pesek auf seiner Derbi sowie Mattia Pasini, Pol Espargaro und Sergio Gadea (alle drei auf Aprilia) absolvierten ihre schnellste Runde in 1:51,6 Minuten. Aus deutscher Sicht erfreulich ist der zehnte Rang von Stefan Bradl auf seiner Repsol Honda mit einer Zeit von 1:52,5 Minuten. Bei den 250ern zeigten sich mit Jorge Lorenzo, Alvaro Bautista, Alex de Angelis und Hector Barbera gleich vier Aprilia-Lenker an der Spitze, nur durch eine Sekunde getrennt. Der Deutsche Dirk Heidolf landete mit 3,9 Sekunden Rückstand auf Platz 14.

Diesel in der Formel 1

Ferrari-Testfahrer Marc Gene hat in einem Interview mit der spanischen Zeitung "Diario As" dieselgetriebene Formel-1-Rennwagen als Option in Erwägung gezogen. Gene fährt dieses Jahr mit einem Peugeot 908 Prototyp mit Dieselantrieb in Le Mans. Nach seinem ersten Test mit dem Selbstzünder sagte Gene:" Ich wusste nicht, was mich erwartet, aber ich muss sagen, dass das wirklich ein richtiger Rennwagen ist, den man auf einigen Gebieten mit einem Formel 1-Auto vergleichen kann, inklusive der Leistung." Audi hat 2006 als erstes Team mit einem dieselgetriebenen Auto Le Mans gewonnen und die ALMS mit neun Siegen in zehn Rennen dominiert. Gene erklärte weiter: "Nachdem ich den Peugeot gefahren habe, glaube ich, dass Diesel auch in der Formel 1 technisch möglich sein könnte."

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.