News vom 14. Februar 2007

News vom 14. Februar 2007

— 14.02.2007

Die Aktuelle Motorsportschau

+++ Schumi kein Ferrari-Teamchef +++ Michael Andretti vor Comeback +++ Speedway Grand Prix-Finale "auf Schalke" +++

Schumi kein Ferrari-Teamchef

Ferrari hat Meldungen dementiert, wonach Michael Schumacher schon bald den Franzosen Jean Todt als Teamchef des Formel-1-Rennstalls ablösen soll. Die Gerüchte wurden geschürt, weil der Rekordweltmeister nach der Rückkehr aus seinem Maldiven-Urlaub seinen Ex-Rennstall derzeit bei den Testfahrten in Barcelona am Kommandostand unterstützt. Daraus irgendwelche Rückschlüsse zu ziehen, sei, so die Ferrari-Presseabteilung, "völliger Unsinn". Über die künftige Rolle des siebenmaligen Weltmeisters sei weiterhin nichts entschieden.

Michael Andretti vor Comeback

Andretti-Green-Teamchef Michael Andretti (44) kehrt für die 500 Meilen von Indianapolis noch einmal zurück ins Renncockpit. Am 27. Mai wird er dann schon zum 16. Mal versuchen, das berühmteste Autorennen der Welt zu gewinnen. In der vergangenen Saison wurde der Ex-Formel-1-Pilot hinter Sam Hornish jr. und dessen Sohn Marco Dritter. In der ewigen Bestliste des traditionsreichen Rennens führt Michael Andretti die Kategorie meiste Führungsrunden ohne einen Sieg an. Michael Andretti ist der Sohn des ehemaligen Formel-1-Weltmeister Mario Andretti, der 1978 in einem Lotus-Ford den Titel holte. Michael war 1993 Teamkollege von Ayrton Senna bei McLaren-Ford. Sein bestes Ergebnis in 13 Grand Prix war ein dritter Platz beim GP von Italien in Monza. Bei Tests in Jerez hatte jüngst Michaels Sohn Marco in einem Honda sein Debüt in der Formel 1 gegeben.

Speedway Grand Prix-Finale "auf Schalke

13 Jahre nach dem letzten Gastspiel kommt der Speedway Grand Prix wieder nach Deutschland. Am 13. Oktober fährt die Speedway Grand Prix Series (SGP) ihr Saisonfinale in der Gelsenkirchener Veltins-Arena aus. Im Stadion des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 geht es dabei um das höchste Preisgeld in der internationalen Speedway-Geschichte. Der Tagessieger "auf Schalke" darf sich auf 100.000 Dollar freuen. Beim Speedway treten nach dem System jeder gegen jeden jeweils vier Fahrer gegeneinander an. In jedem Rennen bekommt der Sieger drei Punkte, die Platzierten jeweils 2,1 und null Punkte. Die Motorräder (500 ccm/ca. 75 PS) haben keinen Bremsen. Eintrittskarten für das Event gibt es ab sofort unter der Telefon-Hotline: 018 05 15 08 10 (0,14 Euro pro Minute). Weitere Infos unter www.dmsb.de.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.