News vom 19. Februar 2007

News vom 19. Februar 2007

— 19.02.2007

Die aktuelle Motorsportschau

+++ Montoya schließt Formel-1-Comeback aus +++ Ricardo Risatti neuer GP2-Pilot +++ Neue Reifen für die WM +++

Montoya schließt Formel-1-Comeback aus

Ex-Formel-1-Pilot Juan-Pablo Montoya kann sich nicht vorstellen, eines Tages wieder in die Königsklasse zurückzukehren: "Ich vermisse die Formel 1 nicht und verschwende an sie auch keine Gedanken", sagte der Kolumbianer in einem Interview mit dem "Sunday Mirror". Es gebe in der Formel 1 zu wenig Fahrer, die eine Siegchance haben. In seiner neuen Rennheimat, der NASCAR-Serie, könnten "wohl 15 Fahrer" siegen. Zudem sei es im Gegensatz zur Formel 1 auch möglich, Rennen von weiter hinten zu gewinnen. "In der Formel 1 ist es immer das Team mit dem meisten Geld, das die Meisterschaft gewinnt. Das wird in diesem Jahr wieder so sein. Das werde ich nicht vermissen." In seinem ersten Nextel-Cup-Rennen belegte Montoya am vergangenen Sonntag Platz 19.

Ricardo Risatti neuer GP2-Pilot

Die beiden deutschen GP2-Piloten Timo Glock (iSport) und Michael Ammermüller (ART) stehen schon lange fest. Jetzt hat der Argentinier Ricardo Risatti (20) einen der letzten Plätze ergattert. Er fährt als Teamkollege des ehemaligen Formel-1-Piloten Sakon Yamamoto für das Team BCN-Competition. Mit der spanischen Mannschaft ging Anfang vergangener Saison auch Timo Glock an den Start. Risatti sicherte sich den Platz dank einer erfolgreichen Saison in der spanischen Formel-3-Meisterschaft, wo er 2006 den Titel holte.

Neue Reifen für die WM

Noch im Februar 2007 will der Automobil-Weltverband FIA entscheiden, wer 2008 Alleinausrüster für Reifen in der Rallye-WM wird. Mit Hankook und Yokohama haben sich zwei Bewerber aus dem Anbieter-Rennen verabschiedet. Damit hat die FIA nur noch die Wahl zwischen der Michelin-Tochter BF-Goodrich sowie Pirelli. Schon in der laufenden Saison fahren alle Werksteams mit BF Goodrich-Pneus. Als letzter Hersteller hatte sich Subaru Ende der Saison 2006 von Pirelli getrennt. Einheitsreifen müssen ab 2008 alle Werksteams sowie die für die Marken-WM nominierten Fahrer einsetzen. Privatfahrer sind nach wie vor frei bei der Markenwahl für das Gummi ihres Vertrauens.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.