News vom 6. März 2007

News vom 6. März 2007

— 06.03.2007

Die aktuelle Motorsportschau

+++ Formel 1 im Testfieber +++ Monteiro fünfter Fahrer für SEAT in der WTCC +++ Neuer DTM-Mercedes präsentiert +++

Formel-1 im Testfieber

Knapp eineinhalb Wochen vor dem Saisonstart der Formel 1 in Australien (18. März) bricht bei einigen Teams hektische Betriebsamkeit aus. Vor allem die Mannschaften, die bei den letzten offiziellen Testtagen in Bahrain einen deutlichen Rückstand auf die Spitzenteams aufwiesen, werden noch einmal aktiv. So testet beispielsweise Toyota in dieser Woche im spanischen Jerez. Dort bekommt der zuletzt chronisch langsame TF107 ein neues Aerodynamikpaket verpasst. Auf der Suche nach dem Speed reist das RedBull-Team nach Magny-Cours/Frankreich. In Bahrain hinkten David Coulthard und Mark Webber bei Dauerläufen der Konkurrenz um bis zu zwei Sekunden pro Runde hinterher. Außerdem fehlt dem Auto von Starkonstrukteur Adrian Newey die Zuverlässigkeit. In Silverstone fährt der deutsche Testpilot Markus Winkelhock einen Funktionstest mit dem brandneuen dritten Auto von Spyker-Ferrari. Ein weiteres Auto hat auch Toro Rosso fertig. Das zweite Chassis des Teams wird in Mugello/Italien einem Funktionstest unterzogen.

Monteiro fünfter Fahrer für Seat in WTCC

Seat hat seinen Fahrerkader für die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) noch einmal erweitert. Kurzfristig verpflichteten die Spanier Tiago Monteiro als fünften Werksfahrer. Der Portugiese fuhr in den letzten beiden Jahren in der Formel 1 für Jordan und Midland. Sein WTCC-Debüt gibt Monteiro allerdings erst beim zweiten Saisonlauf in Zandvoort/Niederlande (5./6. Mai) geben. Um sein neues Team kennenzulernen, reist Monteiro aber bereits zum Saisonstart nach Curitiba/Brasilien an diesem Wochenende. Zuvor hatte Seat bereits Gabriele Tarquini (Ita), Yvan Muller (F), Jordi Gené (E) und Michel Jourdain jr (MEX) als Stammfahrer verpflichtet. Der Vertrag des deutschen Peter Terting war hingegen nicht verlängert worden.

Neuer DTM-Mercedes präsentiert

Mercedes zeigte heute (Dienstag) auf dem Genfer Autosalon erstmals offiziell den DTM-Mercedes 2007. Das neue Auto entspricht optisch der neuen C-Klasse. Markant ist der jetzt in den Kühlergrill integrierte Stern. Das Auto, das seine Feuertaufe auf der Rennstrecke beim DTM-Saisonstart am 20. April in Hockenheim erlebt, wurde in knapp zehn Monaten entwickelt und gebaut. Erste Tests in Estoril/Portugal und Barcelona/Spanien verliefen erfolgreich. Vier Autos des Baujahres 2007 wird Mercedes in dieser Saison einsetzten. Die werden pilotiert vom amtierenden Champion Bernd Schneider, Ex-Formel-1-Star Mika Häkkinen (Finnland), DTM-Vizemeister Bruno Spengler sowie dem Briten Jamie Green.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.