Nick Heidfeld, BMW-Sauber

Nick Heidfeld im Gespräch

— 28.02.2008

Das Vollgas-Interview

Nick Heidfeld, WM-Fünfter 2007, gibt für AUTO BILD MOTORSPORT einen Einblick in sein Rennfahrerleben. Und wie es sich für "Quick" Nick gehört im High-Speed-Interview: 30 Stichworte in 30 Minuten.

In der Formel-1-Saison 2007 hat BMW-Pilot Nick Heidfeld als bester deutscher Fahrer mit 61 Punkten den fünften Platz belegt und dafür gesorgt, dass die Lücke im Jahr Eins nach Schumi nicht zu groß war. In der Motorsport-Szene heißt der Mönchengladbacher wegen seiner kompromisslosen Fahrweise nur "Quick" Nick. Das er nicht nur schnelle Autos fährt, sondern auch schnelle Interviews geben kann, bewies er im Gespräch mit AUTO BILD MOTORSPORT. Im Vollgas-Interview gab er seine Ansichten preis: 30 Stichworte, 30 Minuten, ein Interview mit der Stoppuhr in der Hand. AUTO BILD MOTORSPORT-Stichwort 1 BMW-Sauber: Nick Heidfeld: Das Team, mit dem ich hoffentlich bald Weltmeister werde. Sichwort 5 Fahrstil: Den musst du immer wieder anpassen. Letztes Jahr an die Einheitsreifen. Dieses Jahr an das Fahren ohne Traktionskontrolle. Die Entwicklung des Fahrstils ist also ein andauernder Prozess. Und ich befinde mich noch in der Lernphase, bin gerade beim Feintuning.

Stichwort 9 Robert Kubica: Mein Teamkollege, der sehr schnell ist. Und der von vielen als zukünftiger Weltmeister gehandelt wird. Den ich aber zum Glück meistens schlage. Stichwort 13 Michael Schumacher: Mit Sicherheit einer der besten Fahrer aller Zeiten. Für mich ist das Herausragende an ihm, dass er sich über so lange Zeit überlegen präsentiert hat. Und die Tatsache, dass er so viele Titel in unterschiedlichen Autos und unter unterschiedlichen Reglements geholt hat. Es gibt Fahrer, die sind in einem Auto schnell oder unter einem Reglement. Michael war mit Traktionskontrolle schnell und ohne. Mit breiten Autos, mit schmalen Autos. Immer und überall. Und was ich hervorheben möchte, war seine fahrerische Qualität. Es wird immer gesagt, er war der Fitteste und hat am härtesten gearbeitet. Aber wenn man sich beim Hinterherfahren angeschaut hat, wie Michael Schumacher fährt, sah man schon, dass er das nicht so schlecht gemacht hat.

Stichwort 26 Angst: Habe ich im Auto selten. Oder erst dann, wenn es schon zu spät ist. Wenn du auf eine Mauer zufährst, hast du richtig Angst, dass der Einschlag hart ist. Und du freust dich über jede Millisekunde, die es länger dauert, bis der Aufprall kommt.

Nick Heidfelds 30 Spontan-Antworten lesen Sie alle in der Ausgabe 5/2008 von AUTO BILD MOTORSPORT. Hier erfahren Sie auch seine Meinung zu Angela Merkel, Pabst Benedikt und warum er seinen Lieblingswitz nicht erzählen will. Außerdem in dieser Ausgabe: eine Übersicht über alle Klassen der VLN, der großen Breitensport-Serie auf dem Nürburgring, und alle Details zur neuen Saison mit Beiträgen zur Tourenwagen-WM, MotoGP und Rallye-DM. Abgerundet wird das Paket durch die Tracktests, diesmal exklusiv mit dem Renner aus der A1GP und dem nagelneuen Rallye Subaru Impreza PWRC.

Autor: Bianca Garloff

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.