Nicos Pistenprotokoll

Formel 1: Da geht es lang in Indianapolis

Nicos Pistenprotokoll

— 12.06.2007

Da geht es lang in Indianapolis

Nico Rosberg erklärt in AUTO BILD MOTORSPORT die Formel-1-Pisten exklusiv aus Fahrersicht. Diesmal: Indianapolis Motor Speedway.

Indianapolis besteht eigentlich aus zwei Strecken: dem Hochgeschwindigkeitsteil mit der Steilkurve und der langen Geraden, wo wir fast 25 Sekunden auf dem Gas stehen – und dem Infield. Das ist ein richtiger Mickey-Maus-Kurs mit winkligen Kurven, die wenig Spaß machen. Deshalb ist es total schwierig, die richtige Abstimmung zu finden. Im Rennen entscheiden wir uns wohl für hohen Top-Speed auf der Geraden und somit für flache Flügel. Dann kann ich mit unserem starken Toyota-Motor hoffentlich den ein oder anderen überholen. Im Qualifying ist man mit etwas mehr Abtrieb schneller.

Streckendaten:

Der Indianapolis Motor Speedway: mehr als 24 Sekunden Vollgas am Stück.

7. WM-LAUF: GP USA (17. Juni 2007) Indianapolis Motor Speedway, seit 2000 im GP-Kalender Streckenlänge 2007: 4,192 Kilometer Durchschnittstempo Sieger 2006: 194,117 km/h Runden-Rekord: R. Barrichello (2004) 1.10,399 Runden / Distanz 2007: 73 / 306,016 km Poleposition 2006: Michael Schumacher (Ferrari) Schnellste Runde: Michael Schumacher 1.12,719 Sieger 2006: Michael Schumacher 1:34.35,20 Std. Highlight: Nick Heidfeld (Sauber-BMW) überschlägt sich nach einer Massen-Karambolage in der Start-Phase.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.