Bußgelder im Ausland

Niederlande: Strafzettel nicht an alle Ausländer

— 16.04.2015

Selektive Knöllchenvergabe

Auländische Reisende, die mit dem eigenen Auto in den Niederlanden geblitzt werden, bekommen nicht immer ein Knöllchen. Grund ist die Technik.

(dpa) Nicht alle ausländischen Raser in den Niederlanden müssen sich vor Knöllchen fürchten. Zwar beteiligen sich die Niederlande am Blitz-Marathon 2015 - neben Kennzeichen aus dem eigenen Land könnten die Blitzsysteme zur Zeit aber nur Nummernschilder aus Deutschland, Belgien, Frankreich und der Schweiz erkennen, teilte das Justizministerium in Den Haag mit.

Bußgelder im Ausland

In den nächsten Monaten sollen die Blitzer auch auf polnische Nummernschilder eingestellt werden. Bei den geblitzten Ausländern liegen die Deutschen vorn: Im vergangenen Jahr schickten die Niederländer 335.000 Bußgeldbescheide nach Deutschland. Nach Belgien gingen 266.000. Rund 20 Prozent der Strafen wurden nicht bezahlt.
Alle Infos zum bundesweiten Blitz-Marathon: Hier kontrolliert die Polizei
Fotos: dpa / picture alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.