Nissan Concept NSC-2015

— 09.10.2012

Leaf allein auf Parkhaus-Tour

Nissan präsentiert ein auf dem Leaf basierendes Konzept, das sich nicht nur alleine auf Parkplatzsuche begibt. Es petzt auch noch Diebstahl-Versuche.



Mit dem Auto Runde um Runde durch enge Parkhäuser kurven und sich irgendwann in eine zu kleine Parklücke quetschen müssen: Geht es nach Nissan, werden Autofahrer künftig auf dieses nervige Szenario verzichten können. Sie werden ihr Auto nämlich alleine ins Parkhaus schicken können und nach dem Stadtbummel von dort auch wieder zurückrufen können. Wie das geht, zeigt derzeit das Konzeptfahrzeug NSC-2015 auf der japanischen IT- und Elektronikmesse CEATEC. Der auf dem Leaf basierende Wagen nutzt vier Kameras, LTE-Datenkarten und zwei im Kofferraum verstauten PCs. So ausgerüstet, macht er sich mit einer Geschwindigkeit von fünf km/h alleine auf die Suche nach einem freien Parkplatz. Die Überwachung und Steuerung des Systems erfolgt über Smartphone-Apps.

Überblick: News und Tests zum Nissan Leaf

Der NSC-2015 nutzt vier Kameras, LTE-Datenkarten und zwei im Kofferraum verstauten PCs.

Doch der überaus selbstständige NSC-2015 kann nicht nur teilautonom fahren, sondern seinen Besitzern auch noch warnen, wenn Autodiebe versuchen, Hand an ihn zu legen. Nimmt er verdächtige Bewegungen um sich herum war, schickt er ein Live-Video auf das Smartphone-Display. Im Bedarfsfall kann der Besitzer dann per Tastendruck ein akustisches Alarmsignal auslösen. Wie der Name der Studie bereits andeutet, könnte diese überaus praktische Zukunftsversion bereits 2015 Realität werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Interessantes aus dem Web

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.