Nissan Cube³

Nissan Cube³

— 07.11.2003

Nissans tolle Kiste

Ein Kasten allein reicht nicht: Mit dem Cube³ hat Nissan jetzt auch eine Langversion des Micro-Vans im Angebot.

Wir müssen mal wieder neidisch nach Japan schauen. Dort tummeln sich schon seit Jahren allerlei lustige kleine Autos, die auch wir gerne hätten. Neuestes Beispiel ist der kantige Kasten Cube³, der eine um 17 Zentimeter gestreckte Variante des normalen Cube ist. So kommt der kleine Japaner auf immerhin 3,90 Meter.

Also: Theoretisch passen sechs Personen in diese putzige Kiste, doch wirklich bequem ist es in der letzten Reihe natürlich für groß gewachsene Mitteleuropäer nicht. Doch für kurze Etappen lässt es sich dort ganz manierlich aushalten, und auch der Einstieg nach ganz hinten gelingt ohne große Verrenkungen. Denn die zweite Reihe lässt sich ganz leicht um 22 Zentimeter nach vorn schieben und der äußere Sitz vorklappen.

Der größte Vorteil des Nissan ist seine Form. Die Seitenwände und das Heck stehen senkrecht, die Kopffreiheit ist super, und die Scheiben sind schön groß. So lässt er sich nach allen Seiten sehr gut überblicken, das Rangieren in der Stadt ist eine Wucht. Zumal der Micro-Van einen Wendekreis von gerade mal 9,4 Metern hat.

Als Antrieb dient ein 1,3-Liter-Vierzylinder mit 98 PS. Die verrichten ihren Dienst recht ordentlich, machen aber auch ein wenig Krawall. So wirkt der Cube³ mit der stufenlosen Automatik einen Tick zu aufgeregt. Für Deutschland könnten es ruhig 20 Pferde weniger sein. Die reichen für den Trab in der Stadt allemal. Jetzt müssen wir nur noch Nissan überzeugen, dass sie uns diesen hübsch verpackten Micra schicken.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung