Nissan GT-R

Nissan GT-R für Europa

— 09.12.2008

Eine Handvoll mehr PS

Noch bevor die ersten Nissan GT-R nach Europa ausgeliefert werden, erhalten sie einen Leistungssteigerung: Der Nippon-Porsche rollt mit 485 PS zu den Kunden, fünf PS mehr als angekündigt.

Ab April 2009 liefert Nissan den neuen GT-R in Europa aus. Die Kunden dürfen sich über eine Handvoll mehr PS freuen, denn ein Jahr nach der Markteinführung in Japan hat Nissan den Supersportler bereits zum ersten Mal überarbeitet. Fünf PS mehr leistet der V6-Biturbo im Nippon-Porsche künftig, 485 PS toben dann unter der Haube. Das Drehmoment von 588 Nm bleibt gleich. Standardmäßig wird der GT-R in Europa auf Dunlop SP Sport 600 DSST Reifen ausgeliefert, die speziell für das Fahrzeug entwickelt wurden und auf denen er auch die Nordschleife auf dem Nürburgring in äußerst flotten 7,29 Minuten umrundete. Außerdem rollt der GT-R Modelljahr 2009 auf neuen Felgen, die Farbpalette wird um "Brilliant White" ergänzt.

Weniger erfreulich für die Kunden, die noch nicht bestellt haben, ist der neue Einstiegspreis: Wer den GT-R jetzt bestellt, muss nicht nur mit Wartezeiten bis zu 18 Monaten rechnen, sondern auch mindestens 81.800 Euro anlegen. Ursprünglich stand der Supersportler mit 74.900 Euro, danach mit 77.900 Euro inklusive Navgationssystem in der Preisliste. Die fünf Mehr-PS kosten also satte 3900 Euro mehr. Bisher war den Kunden der Preis egal: 2500 Vorbestellungen liegen laut Nissan aus Europa vor.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.