Nissan Juke: Sitzprobe in Genf 2014

Nissan Juke: Sitzprobe in Genf 2014 Nissan Juke: Sitzprobe in Genf 2014 Nissan Juke: Sitzprobe in Genf 2014

Nissan Juke Facelift: Sitzprobe in Genf 2014

— 05.03.2014

So sitzt es sich im neuen Juke

Nissan hat ein Riesen-Bohei um seinen neuen Juke gemacht. Zu Recht? Wir haben uns den Stadtflitzer in Genf näher angesehen.

Uffff, was hat Nissan doch für ein Geheimnis aus dem neuen Juke gemacht! Nur das Foto eines Scheinwerfers, viel mehr war bis kurz vor der Präsentation auf dem Genfer Autosalon nicht bekannt. Doch bei der Sitzprobe wird offensichtlich, was beim Facelift alles anders ist.

Nissan Juke: Sitzprobe in Genf 2014

Nissan Juke: Sitzprobe in Genf 2014 Nissan Juke: Sitzprobe in Genf 2014 Nissan Juke: Sitzprobe in Genf 2014
Nismo Juke mit extra Power: Juke Nismo RS in Genf
Vorstellung in Genf: Das ist der neue Juke

Den größten Unterschied gibt es bei der Motorisierung: Der neue Juke kann mit 1,2-Liter-Benziner und 115 PS statt mit dem 1,6-Liter-Motor bestellt werden. Der kleine hat zwar zwei PS weniger, stößt dafür aber auch weniger CO2 aus. Trotz des geringen Hubraums packt er 190 Newtonmeter. Außerdem ist der Kofferraum um gut 40 Prozent gewachsen.

Innen setzt Nissan auf Individualisierung

Im Innenraum können Käufer knallige, individuelle Farbakzente setzen.

Außen gibt es nur kleine Veränderungen: Der neue Juke gleicht noch immer einem Laubfrosch, der sich am liebsten über matschige Waldwege kämpft. Allein die glubschigen Scheinwerfer-Augen und die Rückspiegel wurden optisch ein bisschen gestreckt, der Kühlergrill ist nun leicht V-förmig. Neu sind auch das LED-Tagfahrlicht und das Glas-Schiebedach. Wie die meisten Hersteller setzt auch Nissan auf individuelle Gestaltung. Im schwarzen Standard-Innenraum können Käufer knallige Farb-Akzente setzen. Felgen, Schalthebel, Sitze und Türinnenelemente gibt es zusätzlich in Weiß, Rot und Gelb – passend zu den neuen Außenlacken Ink Blue Metallic, Rot und Sunlight Yellow.

Die Highlights des Genfer Salons 2014

Spannende News auch beim Navi: Reiserouten lassen sich zuhause am Computer planen und werden dann via Internet ans neue Juke-Navi gesendet. Laut Nissan soll der Preis in etwa dem des Vorgängers entsprechen, es geht also ab circa 15.450 Euro los. Das Facelift ist ab Anfang Juli 2014 in Deutschland erhältlich.

Autor: Viktoria Dümer

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.