Neuer Nissan Micra (2017): Vorschau

Nissan Micra (2017): Vorstellung

— 29.09.2016

Kleines Auto, ganz groß

Nissan präsentiert den neuen Micra mit einem komplett überarbeiteten Design. Der Kleine wird individualisierbarer, moderner und größer. Alle Infos!

Schluss mit dem braven (Aller-)Weltauto-Look! Der Nissan Micra wird stylisher und eindeutig auf den europäischen Markt zugeschnitten. Premiere ist auf dem Autosalon Paris 2016 (1. bis 16 Oktober).

Autosalon Paris 2016: Highlights

Sitzprobe im Nissan Micra (2016)
Alle News und Tests zum Nissan Micra

Micra wieder mit Charakter

Die Formen des Micra werden sich radikal ändern – aber auch in der Länge wird der Kleine zulegen.

Früher war der kleine Japaner ein pfiffiger Begleiter, ein modischer Flitzer – und plötzlich wurde er kreuzbrav. Jetzt kommt ein mutiges Design mit tief heruntergezogenem, V-förmigem Grill, schmalen Scheinwerfern, einer markanten, ansteigenden Seitenlinie und einem flachen Dach. Die hinteren Türgriffe des Fünftürers verstecken sich in den C-Säulen. Das Heck sieht schon fast nach Kompaktem denn nach Kleinwagen aus. Anleihen nimmt der Micra bei der Studie Sway, die auf dem Autosalon Genf 2015 stand.

Kleinwagen-Neuheiten bis 2020

Audi A1 Illustration Peugeot 208 Illustration VW Polo VI Illustration

Größer als ein Ford Fiesta

AUTO BILD-Redakteur Dirk Branke hat sich den modern geschnittenen Innenraum bereits angesehen.

Radstand und Gesamtlänge des neuen Micra wachsen im Vergleich zum Vorgänger. Um 17,4 Zentimeter ist der Micra gewachsen und streckt sich nun auf 3,99 Meter. Das bedeutet, dass der kleine Nissan etwa einen Ford Fiesta deutlich überragt. Damit schließen die Japaner die Lücke zum Pulsar, der mit einer Außenlänge von 4,39 Metern fast schon aus der Kompaktklasse ragt. Auch der Radstand hat um 7,5 Zentimeter zugelegt, die Breite um 7,7 Zentimeter. Das Cockpit ist deutlich moderner und hochwertiger als bisher. Es kann – wie die Außenhülle – mit verschiedenen Farben und Dekoren gestaltet werden. Das Lenkrad mit dem kleinen Pralltopf ist markant und jetzt auch in der Tiefe verstellbar, auch der Fahrersitz lässt sich nun in der Höhe justieren. Das Infotainmentsystem mit acht Zoll Display beherrscht Satellitennavigation und hat verschiedene Apps und Apple CarPlay. Verschiedene Zierleisten sollen je nach Geschmack anpassbar sein. Gegen Aufpreis gibt es ein Bose-Musiksystem mit Lautsprechern in der Kopfstütze.

Drei Kleinwagen im Vergleich

Neue Motoren mit 90 PS

Online-Voting

'Ihre Meinung zum neuen Nissan Micra?'

Zum Marktstart des Micra gibt es zwei Motoren; einen 0,9 Liter großen Dreizylinder-Turbobenziner mit 90 PS und einen 1,5 Liter großen Vierzylinder-Diesel, der ebenfalls 90 PS entwickelt. Später soll noch ein 75 PS starker Benziner ohne Turbo folgen. Nissan verspricht ein direkteres Fahrgefühl dank einer elektrischen Lenkung und weniger Geräusche im Innenraum. Nissan hat außerdem neue Assistenzsysteme im Angebot: Eine 360-Grad-Kamera, eine intelligente Notbremse, Fußgängererkennung und Spurhaltewarner. Künftig wird der Micra im französischen Renault-Werk in Flins vom Band laufen. Der Verkauf in Europa startet im März 2017, der Basispreis liegt bei 10.500 Euro.
Gebrauchtwagentest: Nissan Micra (K 13, seit 2010)
Bekommt ein Facelift: Der Bestseller Nissan Qashqai

Micra als Gebrauchtwagen: Mängel kommen im Alter

Die aktuelle Generation des Micra ist optisch eher unauffällig, dafür technisch solide.

Die aktuelle Generation des Micra wird seit 2010 gebaut und wurde als "Weltauto" entworfen. Mit Leistungen von 80 bis 98 PS ist der Kleine ausreichend motorisiert, der Kompressor gibt dem etwas durchzugsschwachen Motor den nötigen Punch. Im Vergleich zur Konkurrenz fallen ein hoher Verbrauch, rau laufende Dreizylindermotoren und ein unharmonisches Fahrwerk auf. Doch Qualität und Verarbeitung sind solide, kleine Mängel gibt es nur im Bereich Achsaufhängung und Beleuchtung. Zu einem Preis von 6000 Euro ist er derzeit mit einer Laufleistung von rund 80.000 Kilometern gebraucht zu haben. Sein Vorgänger mit der niedlich-knubbeligen Form (2003 bis 2010) fällt allerdings mit Elektronikproblemen auf, zudem hatten die 1,2-Liter-Benziner Probleme mit der Steuerkette. Auch Ölverlust ist ein großes Thema – jeder dritte Micra ab neun Jahren fällt mit "erheblichen Mängeln" durch die Hauptuntersuchung, auch die Lenkung sollte vor einem Gebrauchtwagenkauf gründlich gecheckt werden. Ein Exemplar aus dem Jahr 2006 kostet ab 2500 Euro.

Nissan Sway Concept: Autosalon Genf 2015

Nissan Sway Concept: Autosalon Genf 2015 Nissan Sway Concept: Autosalon Genf 2015 Nissan Sway Concept: Autosalon Genf 2015

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.