Nissan Micra III

Nissan Micra und Cube: Rückruf

— 23.05.2013

Lockerer Lenkradbolzen

Nissan ordert weltweit 841.000 Micra und Cube in die Werkstatt. Der Befestigungsbolzen am Lenkrad muss überprüft werden.

(rtr) Nissan ruft wegen eines lockeren Bolzens am Lenkrad weltweit 841.000 Fahrzeuge zurück. Bei bestimmten Modellen des Kleinwagens Micra sowie des Cube seien Befestigungsbolzen am Lenkrad möglicherweise nicht ausreichend angezogen worden, teilte Japans zweitgrößter Autohersteller am 23. Mai 2013 mit. In Deutschland seien mehr als 66.500 Micra betroffen, die zwischen 2002 und 2006 in Großbritannien gebaut wurden, sagte ein Firmensprecher. Durch die Panne könne die Lenkung gestört sein. Es seien aber keine Unfälle, Verletzungen oder gar Todesfälle bekannt, betonte eine Unternehmenssprecherin in Tokio.

Alle News und Tests zur Marke Nissan

Nissan will die lockeren Bolzen nun anziehen oder durch neue ersetzen. Die Reparatur dauere etwa 40 Minuten. Wie teuer der Rückruf Nissan zu stehen kommt, wollte die Sprecherin nicht sagen. Erst im April hatte Nissan wegen Problemen mit Airbags weltweit 480.000 Autos zurückgerufen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.