Nissan Patrol (Modelljahr 2010 )

Nissan Patrol (Modelljahr 2010 )

— 23.02.2010

Das Wüstenschiff von Nissan

Nissan stellt in Abu Dhabi die siebte Generation des Patrol vor. Unterm Blech gibt es viel Luxus und ein V8-Kraftwerk mit 400 PS. Europa muss auf das Geländemonster wohl verzichten.

CO2? Spritpreise? Auf der Arabischen Halbinsel werden andere Ansprüche an ein Auto gestellt als in Zentraleuropa. Da müssen Luxus, Kraft und ein Auftritt her, der Eindruck hinterlässt. Allrad? Bei den vielen Wüsten auch nicht schlecht. Die richtige Kundschaft also für die siebte Generation des Nissan Patrol und genau der richtige Ort, um die Neuauflage des Nissan Patrol vorzustellen. Der Patrol hat sich vom kantigen Geländewagen zum gesellschaftsfähigen SUV gewandelt. Seine Linien sind weicher geworden, der Auftritt ist insgesamt weniger borstig und martialisch als beim Vorgänger. Ein bisschen wie der Pathfinder sieht der neue Patrol aus, und so zielt er genau auf den Konkurrenten Toyota Land Cruiser V8.

Alle News und Tests zu Nissan

Der komplett neue 5,6-Liter-V8 des Patrol hat 400 PS und 560 Nm Drehmoment: Dampf, Dampf und noch mal Dampf!

Unter der Haube arbeitet ein komplett neuer 5,6-Liter-V8 mit 400 PS und 560 Nm Drehmoment. Eine ebenfalls neue Siebengang-Autmatik gibt die Kraft der Maschine weiter. Der neu entwickelte Allradantrieb erlaubt den Wechsel zwischen vier verschiedenen Fahr-Modi (Sand, Schnee, Felsen und Asphalt) in Sekundenschnelle per Knopfdruck. Die Fahrhilfe "Hill Start Assist" lässt den Patrol am Hang stehen bleiben, ohne dass der Fahrer auf die Bremse tritt. Mit eingeschalteter "Hill Descent Control" krabbelt der Japaner den Hang langsam wieder hinunter. Das hydraulische Karosseriebewegungs-Kontrollsystem HBMC und Einzelradaufhängung rundum schaffen den Spagat zwischen Straßenkomfort und Geländetauglichkeit, verspricht Nissan.

Nissan in Europa: Der Juke auf dem Genfer Salon 2010

Innen bietet der neue Patrol künftig mehr Beinfreiheit in den Reihen zwei und drei. Außerdem gibt es ein DVD-Entertainment-System.

Innen bietet der neue Patrol größere Sitze und deutlich mehr Beinfreiheit als sein Vorgänger – besonders in den Sitzreihen zwei und drei. Die Passagiere auf den hinteren Plätzen werden mit einem DVD-Entertainment-System bespaßt. Und um die Kundschaft im heißen Arabien schlussendlich zu überzeugen, hat der riesige Japaner zwei besondere Schmankerl an Bord: eine in die Mittelkonsole integrierte Kühlbox mit Platz für sechs Flaschen à 600 ml und "curtain vent" – ein Vorhang aus kalter Luft, der bei geöffnetem Fenster den heißen Wüstenwind draußen hält. Zu den Preisen machen die Japaner noch keine Angaben. Nur eines scheint klar: Nach Europa kommt das Dickschiff wohl nicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.