Nissan Patrol GR II

Nissan Patrol: Rückruf

— 26.09.2013

Gaspedal zickt

Nissan muss in Deutschland rund 500 Offroader der Baureihe Patrol zurückrufen. Weltweit sind fünf Modelle und 910.000 Autos betroffen.

Nissan ruft in Deutschland 530 Fahrzeuge der Baureihe Patrol zurück. Ein gestörtes Signal am Gaspedalgeber sorgt dafür, dass die Offroader langsamer werden oder sogar stoppen und ausgehen. Dann leuchtet eine Warnleuchte, danach lasse sich das Auto wieder starten, sagte eine Nissan-Sprecher auf Anfrage von autobild.de. Betroffen sind Patrol aus dem Produktionszeitraum 2006 bis 2009.

Alle News und Tests zum Nissan Patrol

In der Werkstatt wird der Sensor am Gaspedalgeber ausgetauscht, die Reparatur dauert etwa 20 Minuten. In Deutschland werden die Halter über das Kraftfahrt-Bundesamt informiert. Während hierzulande nur wenige Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen sind, sind es weltweit rund 910.000 Autos. Allein in Japan müssen 765.000 Autos der Baureihen Nissan Patrol, Fuga (läuft in den USA als Infiniti M), Serena, X-Trail und Lafesta in die Werkstätten, in den USA sind es rund 100.000 weitere Fahrzeuge.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.